Humboldt-Universität zu Berlin - Allgemeine Soziologie und Kultursoziologie

Vorträge

 

2021/06

Problem, Potenzial, Pädophil. Historisch-relationale Analytik zum Zusammenhang von Affekt und Un/Sicherheit am Beispiel des Problem Kind, Kooperationsveranstaltung (Un-)Sicherheitsgefühle: Zur sinnlichen Organisation prekärer Ordnung des Instituts für Soziologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und des SFB 138 »Dynamiken der Sicherheit« an der Justus-Liebig-Universität Gießen, der Philipps-Universität Marburg und dem Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung, 10.-11.06.2021, Uni Marburg/online.

2020/12

Subjekte, Kinder, Emotionen. Zum Zusammenhang von Subjektivierung und soziokultureller Trans-/Formation (Norm, Normal, Potenzial), Lehrforschungsseminar »Emotionen in professionellen Arbeitssituationen« von Prof. Dr. Lars. Alberth, Leuphana Universität Lüneburg/online, 14.12.2020 (eingeladen).

2020/09

Angst und Hoffnung. Eine analytische Komplementarität zweier Affekte, 40. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, 14.-24.09.2020, Ad-hoc Gruppe »Angst – Ursache und Folge gesellschaftlicher Spannungen?«, TU Berlin/online, 15.09.2020 (eingeladen).

2020/09

Kindheit als Goldenes Zeitalter. Zur Emotionalisierung, Optimierung, Präventierung früher Kindheit und der gegenwärtigen Zukunft der Gesellschaft, 40. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, 14.-24.09.2020, Gemeinsame Sektionsveranstaltung der Sektionen Soziologie der Kindheit und Soziologie der Bildung und Erziehung »Kindheit unter Spannung Konflikte und Ungleichheiten in den Bildungsprogrammen früher Kindheit«, TU Berlin/online, 17.09.2020.

2020/03

Optimierung/Präventierung als moralisierendes Doppel am Beispiel »emotionaler Kompetenz«, Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft zum Thema Optimierung vom 15.-18.03.2020 in Köln, 17.03.2020 [coronabedingter Ausfall].

2019/10

Kindliche Sexualität und »der Pädophile« als Monster der Spätmoderne, Workshop des Arbeitskreises Sexualitäten in der Geschichte, Centre Marc Bloch Berlin, 04.10.2019.

2019/05

Entwicklung = Zukunft + Angst/Hoffnung? Konturen spätmoderner Kindheit zwischen Präventierung und Optimierung, Gastvortrag im Rahmen der Freiburger Abendvorträge zur frühkindlichen Bildung, Universitäres Zentrum für Frühkindliche Bildung Fribourg (ZeFF), Université de Fribourg, 14.05.2019 (eingeladen).

2018/12

Der Affekt Angst und die (Soziologie der) Gegenwartsgesellschaft. Skizze einer Heuristik zur soziologischen Analyse von Angst am Beispiel Kindheit, Interdisziplinäre Tagung Angst und Regression: gesellschafts- und kulturwissenschaftliche Perspektiven, Justus-Liebig-Universität Gießen, 6.-7.12.2018.

2017/09

»Die bloße Macht der Dinge macht es [das Kind] gefügig und folgsam.« Von künstlicher Natürlichkeit, dinghafter Notwendigkeit und affektiver (Selbst-) Führung – Rousseaus Émile als Prototyp modernen generationalen Ordnens, gemeinsame Jahrestagung der DGS-Sektionen  »Soziologie der Kindheit« sowie »Soziologie des Körpers und des Sports« Materialitäten der Kindheit: Körper – Räume – Dinge, Universität Trier, 21.-23.09.2017.

2017/06

Angst im Präventionsstaat. Zum Zusammenhang von Angst und (Sozial-) Staatlichkeit, die Skizze einer Analyseheuristik und drei Episoden des Regierens moderner Kindheit, Jahrestagung der DGS-Sektion »Sozialpolitik« Angst im Sozialstaat – Sozialstaat in Angst?, HWR Berlin, 22.-23.06.2017.

2016/11

Von der »Natur des Kindes« und der (Trans-)Formation des Sozialen. Rousseau als Theoretiker einer säkularisierten Pastoralmacht, Workshop Subjekt und Gesellschaft in der Neuzeit, Reinhart-Koselleck-Projekt »Vergesellschaftung unter Anwesenden« (DFG), Köln, 07.-09.11.2016.

2015/11

Das Regieren des Kindes mittels »sozial-emotionaler Kompetenzen«. Thesen zur emotiven Subjektivierung des spätmodernen Subjekts, Workshop affective dis/orders Affekttheorie, Praxistheorie und Ethnographie im Gespräch, EUV Frankfurt/Oder, 27.11.2015.

2015/09

Gouvernementalität und Affizierung. Zur Bedeutung des Sinnlich-Affektiven in der Analyse spätmoderner Kindheit, Konferenz »…bei uns gibt es erst einmal keine andere Differenz außer Erwachsene und Kinder.« Reflexive Perspektiven auf die Forschungspraxen der Soziologie der Kindheit. Tagung zum 20-jährigen Jubiläum der Sektion Soziologie der Kindheit in der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Halle/Saale, 24.-26.09.2015.

2014/03

Regierung, sicherlich. Neue Formen der Produktion von (Un-)Sicherheit, neue theoretische Perspektiven (gemeinsam mit Jannik Pfister), Konferenz »Auf dem Weg zu einer sicheren Gesellschaft? Sicherheitskulturen – Kriminalpolitik – Kriminologie« der Gesellschaft für interdisziplinäre wissenschaftliche Kriminologie, ZiF Bielefeld, 27.-29.03.2014.

2013/12

Der hausgemachte Terrorist. Über das Regieren (mit) der Angst im Präventionsstaat seit ›09/11‹, Konferenz Praktiken der Kritik, Nachwuchstagung des Exzellenzclusters »Die Herausbildung normativer Ordnungen«, Frankfurt/Main, 05.-07.12.2013.