Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Allgemeine Soziologie und Kultursoziologie

Prof. Dr. Andreas Reckwitz

 

Foto Andreas Reckwitz (c) Juergen-Bauer.com

© Juergen-Bauer.com

 

Curriculum Vitae | Publikationen Medien

 

 

Kontakt


E-Mail

Anfragen zu Medien, Vorträgen, Kooperationen
marie.rosenkranz (at) hu-berlin.de

Anfragen zu Lehre und Prüfungen
Sekretariat (Ulrike Ziebur): sekasowi (at) hu-berlin.de

Persönlich
andreas.reckwitz (at) hu-berlin.de

 

Postanschrift

Humboldt-Universität zu Berlin
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät
Institut für Sozialwissenschaften
Allgemeine Soziologie und Kultursoziologie
Unter den Linden 6
10099 Berlin

 

Büro

Universitätsstraße 3b, Raum 321a
10117 Berlin

 

 


Leibniz-Preis

Andreas Reckwitz wurde mit dem Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft 2019 ausgezeichnet. Die Laufzeit der Leibniz-Förderung ist von 2020 bis 2027.

 

 


Podcast "Andreas Reckwitz im Gespräch"

In seinem Pod­cast erläutert Andreas Reckwitz in sieben Folgen seine Analyse der spät­moder­nen Ge­sell­schaft. Ausgehend von seinem Buch Die Ge­sell­schaft der Sin­gu­lari­tä­ten spricht And­reas Reck­witz mit dem Redak­teur des Phi­loso­phie­maga­zins Dominik Erhard über die Spät­moderne und den Prozess der Sin­gula­ri­sie­rung. Sie be­trachten die Trans­forma­tion von Kultur, Ökonomie, Techno­logie, Politik und Sozial­struktur und verbi­nden Kultur­geschich­te mit Gegen­warts­analyse. Der Podcast ist über viele Podcast-Plattformen verfügbar. Allgemeine Informationen sind auf Podigee erhältlich.

 

 


Neuerscheinungen

 

Oktober 2021

mit Hartmut Rosa: Spätmoderne in der Krise. Was leistet die Gesellschaftstheorie?, Suhrkamp. (Abb.: © Suhrkamp)

  • Übersetzungen
    • ins Chinesische bei Shanghai People’s Publishing House (SSAP), Shanghai
    • ins Dänische bei Reitzels, Kopenhagen
Oktober 2021

La société des singularités. Un changement structurel de la modernité, Éditions de la Maison des sciences de l’homme. (Abb.: © Éditions de la Maison des sciences de l'homme)

 

 
   
Juni 2021

The End of Illusions. Politics, Economy, and Culture in Late Modernity, Polity. (Abb.: © Polity)

 
Mai 2021

Auf dem Weg zu einer Soziologie des Verlusts. In Soziopolis, 06.05.2021. (Abb.: © Soziopolis)

April 2021

Positionen Begriffe Debatten: Auf der Suche nach der neuen Mittelklasse. In Leviathan, Heft 1, 2021. (Abb.: © Nomos)

Januar 2021

Subjekt. UTB / transcript (Einsichten. Themen der Soziologie), 4., aktualisierte und ergänzte Ausgabe.
(Abb.: © transcript / UTB)

Juli 2020

Risikopolitik, in: Michael Volkmer / Karin Werner (Hg.): Die Corona-Gesellschaft. Analysen zur Lage und Perspektiven für die Zukunft. Bielefeld: transcript 2020, S. 241-252.
(Abb.: © transcript)

Juni 2020

Das hybride Subjekt. Eine Theorie der Subjektkulturen von der bürgerlichen Moderne zur Postmoderne, Suhrkamp (stw), überarbeitete Neuauflage. (Abb.: © Suhrkamp)

April 2020

The Society of Singularities, Polity. (Abb.: © Politiy Press)

 


 

Buchpublikationen

 

Oktober 2019

Das Ende der Illusionen. Politik, Ökonomie und Kultur in der Spätmoderne, Suhrkamp (edition suhrkamp), 2021 in 8. Auflage.
(Abb.: © Suhrkamp)

  • Übersetzungen
    • ins Englische bei Polity Press, Cambridge 2021
    • ins Dänische bei Reitzels, Kopenhagen 2021
    • ins Spanische bei Nola, Madrid
    • ins Japanische bei Jimbun Shoin, Kyoto
    • ins Chinesische bei Social Sciences Academic Press (SSAP), Beijing
    • ins Französische bei Les éditions de la Maison des Sciences de l'Homme (MSH), Paris
    • ins Kroatische bei TIM Press, Zagreb
August 2019

Die Gesellschaft der Singularitäten. Zum Strukturwandel der Moderne, broschierte Sonderausgabe, Suhrkamp Verlag, 2021 in 4. Auflage.
(Abb.: © Suhrkamp)

 

Oktober 2017

Die Gesellschaft der Singularitäten. Zum Strukturwandel der Moderne, Suhrkamp, 2018 in 6. Auflage

  • Bayerischer Buchpreis als bestes Sachbuch 2017

  • Platz 1 der Sachbuch-Bestenliste von ZDF/ Deutschlandfunk/ DIE ZEIT im November 2017
  • nominiert für den Sachbuch-Preis der Leipziger Buchmesse 2018
  • Auszeichnung im Rahmen des Programms "Geisteswissenschaften International" des Börsenvereins des deutschen Buchhandels 2018
  • Übersetzungen
    • ins Dänische bei Reitzels, Kopenhagen 2019
    • ins Englische bei Polity Press, Cambridge 2020
    • ins Chinesische bei Social Sciences Academic Press (SSAP), Peking 2020
    • ins Französische bei Les éditions de la Maison des Sciences de l'Homme (MSH), Paris 2021
    • ins Koreanische bei Saemulgyul, Seoul
    • ins Türkische bei Tün Kitap, Ankara
    • ins Russische bei Directmedia, Moskau
    • ins Slowenische bei Krtina, Ljubljana
   
Juni 2012

Die Erfindung der Kreativität. Zum Prozess gesellschaftlicher Ästhetisierung, Suhrkamp Taschenbuch Wissenschaft (stw 1995), 2021 in 7. Auflage. (Abb.: © Suhrkamp)

  • Auszeichnung im Rahmen des Programms "Geisteswissenschaften International" 2014 des Börsenvereins des deutschen Buchhandels
  • Übersetzungen
    • ins Englische bei Polity Press, Cambridge 2017
    • ins Polnische bei Narodowe Centrum Kultury, Warschau 2017
    • ins Dänische bei Reitzels, Kopenhagen 2020
    • ins Koreanische bei Saemulgyul, Seoul

 

2017: 1. Auflage.
(Abb.: © Wiley)

2020: 3. Auflage
(Abb.: © Suhrkamp)

2016: 1. Auflage.
(Abb.: © transcript)

2013: 2. Auflage
(Abb.: © Suhrkamp)

2012: 2. Aufl. der
Studienausgabe
(Abb.: © Velbrück)

2012: 2. Auflage
(Abb.: © transcript)

2012: 3. Aufl. der
Studienausgabe
(Abb.: © Velbrück)

 

2007: 1. Auflage
(Abb.: © Campus)