Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Sozialwissenschaften

Die Frauenbeauftragte des Instituts für Sozialwissenschaften

!!!AKTUELLES!!! NEWS
NEUE BEWERBUNGSFRIST FÜR FRAUENFÖRDERMITTEL 2024

 

Liebe Frauen,

ich freue mich Ihnen den neuen Ausschreibungszeitraum für die Bewerbung auf Frauenfördermittel für das Jahr 2024 bekannt geben zu können.

Die aktuelle Bewerbungsfrist beginnt am Mittwoch, den 1. Mai 2024 und endet am Freitag, den 31. Mai 2024.

Das Institut für Sozialwissenschaften stellt jährlich einen Teil seines Haushalts für die Förderung von Frauen zur Verfügung. Gem. §1 der Richtlinien über die Vergabe von Fördermitteln soll die Vergabe der finanziellen Mittel für Frauenförderung dazu dienen, Frauen in ihrer wissenschaftlichen und beruflichen Karriere zu unterstützen sowie nachhaltig Anreize für die Gleichstellung und für die Beseitigung der Unterrepräsentation von Frauen an der KSBF schaffen.

Gefördert werden können gem. §2 der Richtlinien über die Vergabe von Fördermitteln an der KSBF:

  • Mittel für Forschungszwecke wie Interviews, Feldexperimente, etc. im Zuge der Anfertigung einer Abschlussarbeit (Bachelor, Master, Promotion oder Habilitation),
  • aktive Teilnahme an Kongressen, Tagungen und wissenschaftliche Recherchen vor Ort,
  • Organisation von Gastvorträgen, Tagungen, Workshops oder kleinere Ausstellungen von Frauen bzw. zu Themen der Frauenforschung,
  • Zuschüsse für Druckkosten, Lektorate oder Veröffentlichungen,
  • Reisekosten (An- und Abreise, Teilnahmegebühren sowie Unterkunft sind förderfähig; Verpflegung nicht!)
  • Etc.

Ihre Bewerbung enthält bitte folgende Dokumente:

  • Motivations-/ Begründungsschreiben (max. 1 Din A 4-Standardseite),
  • Kostenvoranschlag über das zu fördernde Projekt + Nennung der beantragten Summe für die Förderung aus Frauenfördermitteln 2024 (evtl. Verweis auf weitere Fördermittel, die in Anspruch genommen werden)
  • zusätzliche Informationen zum zu fördernden Projekt (z. B. Zusage über eine Konferenzteilnahme, Programm der Konferenz, Tätigkeitbeschreibungen bei Praktika etc.).
  • Lebenslauf,
  • aktuelle Studienbescheinigung bei Studierenden (BA, MA und Promotion)

Ihren vollständigen Antrag senden Sie mir in 1 PDF per Mail an:

frauenbeauftragte.sowi@hu-berlin.de, Betreff: "Bewerbung Frauenfördermittel 2024".

 

Das zusätzliche Einreichen von Bewerbungsunterlagen per Post entfällt ab sofort!

 

Bitte beachten Sie, dass Ihre Antragsstellung vor dem zu fördernden Ereignis erfolgt.

 

Sollten Sie vorab Fragen haben oder unsicher sein, ob Ihre Idee/Ihr Projekt aus den Mitteln der Frauenförderung unterstützt werden kann, nehmen Sie gern per Email unter: frauenbeauftragte.sowi@hu-berlin.de Kontakt zu mir auf. Terminvereinbarungen für ein persönliches Gespräch oder Telefonat sind auch möglich. Bitte hierzu ebenfalls vorab per Email anfragen.

Ich freue mich auf zahlreiche Anträge!

 

Viele Grüße

Jennifer Häseling-Mayer

 

Frauen- und Gleichstellungsbeauftrage

Institut für Sozialwissenschaften

 

Postanschrift:

Humboldt-Universität zu Berlin

Institut für Sozialwissenschaften

Frauenbeauftragte

Unter den Linden 6

10099 Berlin

 

Sitz:

Humboldt-Universität zu Berlin

Institut für Sozialwissenschaften

Universitätsstraße 3b, Raum 419a und

Luisenstraße 56, Raum 408

10117 Berlin

 
 
Ansprechpersonen, Kontaktmöglichkeiten

 

Die Frauenbeauftragte des Instituts für Sozialwissenschaften ist Jennifer Häseling-Mayer, Stellvertreterin Gabi Sonnenberg. Sprechstunde nach Vereinbarung und Kontakt per E-Mail: frauenbeauftragte.sowi@hu-berlin.de.

 

Aufgabe

 

Die Frauenbeauftragte setzt sich für die Gleichstellung von Frauen in Studium, Lehre, Forschung, Service und Verwaltung ein.

 

  • Sie begleitet Personal- und Einstellungsangelegenheiten des Instituts mit dem Ziel der Gleichstellung von Frauen in allen Beschäftigungsgruppen.
  • Sie informiert über Frauenförderungsprogramme im Bereich Wissenschaft und Forschung und koordiniert die Vergabe der dezentralen Frauenfördermittel des Instituts.
  • Sie setzt sich für die Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein.
  • Sie steht als Ansprechpartnerin in Fällen von Diskriminierung von Frauen zur Verfügung.
  • Sie engagiert sich für die stetige Weiterentwicklung und Umsetzung des Gleichstellungskonzepts des Instituts.

 

Informationen für Studierende

 

Sind Sie die/der Erste an der Uni? firstgen (first generation students) bietet Ihnen als Student*in mit einem nicht-akademischen Hintergrund ein Mentoring und Empowerment an.

 

Das Programm ist offen für alle Geschlechter.

 

Alle Informationen zum Programm finden sich auf der Webseite der zentralen Frauenbeauftragten: https://frauenbeauftragte.hu-berlin.de/de/foerderung/studentinnen/firstgen

 

 

Leitfaden für geschlechtergerechte Sprache an der HU

 

Eine PDF-Version des Sprachleitfadens steht auf der Website der zentralen Frauenbeauftragten zum Download bereit: https://frauenbeauftragte.hu-berlin.de/de/informationen/geschlechtergerechte-sprache

 

 

* Entsprechend des Gleichstellungskonzepts des Instituts stellt das Sternchen symbolisch alle sozialen Geschlechter und Geschlechtsidentitäten dar. Damit sollen auch Menschen angesprochen werden, die sich nicht innerhalb der gesellschaftlich-hegemonialen Zweigeschlechtlichkeit wiederfinden. Das Institut erkennt an, dass Geschlecht kein binäres System ist, in dem nur die Pole »männlich« und »weiblich« existieren.

Mitteilungen des Instituts

Postanschrift

 

Sitz

Humboldt-Universität zu Berlin
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät
Institut für Sozialwissenschaften
Unter den Linden 6
10099 Berlin

 

 

Institut für Sozialwissenschaften
Universitätsstraße 3b
10117 Berlin

(Lageplan)