Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Sozialwissenschaften

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Sozialwissen­schaften | Forschung | Nachrichten | Gastwissenschaftlerinnen am ISW - Förderung durch die Einstein Stiftung

Gastwissenschaftlerinnen am ISW - Förderung durch die Einstein Stiftung

Das Institut für Sozialwissenschaften (ISW) und das neue in Gründung befindliche Integrative Research Institute Law and Society (IRI LSI) der Humboldt-Universität zu Berlin heißen vier Einstein-Gastwissenschaftlerinnen willkommen, die hier ab diesem Sommer aus juristischer und politikwissenschaftlicher Perspektive zum Themenkomplex „Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Autokratisierung" forschen werden.

Die Forscherinnen-Gruppe, die aus den Mitteln des Wissenschaftsfreiheits-Programms der Einstein Stiftung Berlin finanziert wird, kooperiert eng mit vier weiteren Einstein-Fellows, die am Berliner Institut für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) angesiedelt sind und sich mit Fragen von „Migration und Flucht“ beschäftigen.

Das gemeinsame Forschungsinteresse der Einstein-Fellows am ISW und am LSI gilt verschiedenen Aspekten des democratic backsliding und der Entwicklung neuer Formen autoritärer Herrschaft in der Türkei. Die Forscherinnen untersuchen aus unterschiedlichen disziplinären Perspetiven, wie angesichts der gegenwärtigen globalen Krise rechtsstaatlicher Demokratien Verfahren und Strategien entwickelt werden können, um demokratische Werte, Prinzipien und Institutionen (besser) zu schützen. Die Forschungsprojekte der vier Wissenschaftlerinnen fügen sich hervorragend in den bereits bestehenden Forschungsschwerpunkt am LSI ein. Prof. Dr. Anna-Bettina Kaiser, Prof. Dr. Philipp Dann und Prof. Dr. Silvia von Steinsdorff, die das LSI gemeinsam leiten, freuen sich auf eine produktive Zusammenarbeit mit den vier Gastwissenschaftlerinnen.

Kontakt
Dr. Ertuğ Tombuş
Institut für Sozialwissenschaften
Tel: 030 2093-66548