Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Allgemeine Soziologie und Kultursoziologie

Prof. Dr. Andreas Reckwitz

 

Foto Andreas Reckwitz (c) Juergen-Bauer.com

© Juergen-Bauer.com

 

Curriculum Vitae | Publikationen Medien

 

 

Kontakt


E-Mail

Anfragen zu Medien, Vorträgen, Kooperationen
marie.rosenkranz (at) hu-berlin.de

Anfragen zu Lehre und Prüfungen
Sekretariat (Ulrike Ziebur): sekasowi (at) hu-berlin.de

Persönlich
andreas.reckwitz (at) hu-berlin.de

 

Postanschrift

Humboldt-Universität zu Berlin
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät
Institut für Sozialwissenschaften
Allgemeine Soziologie und Kultursoziologie
Unter den Linden 6
10099 Berlin

 

Büro

Universitätsstraße 3b, Raum 321a
10117 Berlin

 

 


Leibniz-Preis

Andreas Reckwitz wurde mit dem Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft 2019 ausgezeichnet.

 

 


Podcast "Andreas Reckwitz im Gespräch"

In seinem Pod­cast bringt Andreas Reckwitz uns seine präzise Analyse der spät­moder­nen Ge­sell­schaft näher. Ausgehend von seinem Buch Die Ge­sell­schaft der Sin­gu­lari­tä­ten spricht And­reas Reck­witz mit dem Redak­teur des Phi­loso­phie­maga­zins Dominik Erhard über die Spät­moderne und den Prozess der Sin­gula­ri­sie­rung. Sie be­trachten die Trans­forma­tion von Kultur, Ökonomie, Techno­logie, Politik und Sozial­struktur und verbi­nden Kultur­geschich­te mit Gegen­warts­analyse.

Den Podcast erhalten Sie auf vielen Podcast-Plattformen. Allgemeine Informationen bekommen Sie zudem auf Podigee, wo Sie auch alle Folgen finden können, sobald sie erschienen sind. Neue Folgen kommen jeden Donnerstag und erscheinen auch auf dieser Website.

 

 


Neueerscheinungen

 

 

Mai 2021

Auf dem Weg zu einer Soziologie des Verlusts. In Soziopolis, 06.05.2021

 
 
Spätsommer 2021

mit Hartmut Rosa: Spätmoderne in der Krise. Was leistet die Gesellschaftstheorie?, Suhrkamp. (Abb.: © Suhrkamp)

 
Sommer 2021

The End of Illusions. Politics, Economy, and Culture in Late Modernity, Polity. (Abb.: © Polity)

 

 

 

 

Januar 2021

Wenn Schreiben Forschung wird. Andreas Reckwitz im Gespräch mit Martin Bauer. In: Soziopolis, 04.01.2021.

 
Januar 2021

Subjekt. UTB / transcript (Einsichten. Themen der Soziologie), 4., aktualisierte und ergänzte Ausgabe. (Abb.: © transcript / UTB)

 

Juli 2020

Risikopolitik, in: Michael Volkmer / Karin Werner (Hg.): Die Corona-Gesellschaft. Analysen zur Lage und Perspektiven für die Zukunft. Bielefeld: transcript 2020, S. 241-252.
(Abb.: © transcript)

 

 

 

 
Juni 2020

Das hybride Subjekt. Eine Theorie der Subjektkulturen von der bürgerlichen Moderne zur Postmoderne, Suhrkamp (stw), überarbeitete Neuauflage. (Abb.: © Suhrkamp)

 
April 2020

The Society of Singularities, Polity.
(Abb.: © Politiy Press)

 

 


Buchpublikationen

 

Oktober 2019

Das Ende der Illusionen. Politik, Ökonomie und Kultur in der Spätmoderne, Suhrkamp (edition suhrkamp), 2020 in 7. Auflage (Abb.: © Suhrkamp)

  • Übersetzung ins Englische bei Polity, Cambridge
  • Übersetzungen in Vorbereitung: ins Dänische bei Reitzels, Kopenhagen; ins Spanische bei Nola, Madrid
August 2019

Die Gesellschaft der Singularitäten. Zum Strukturwandel der Moderne, broschierte Sonderausgabe, Suhrkamp Verlag, 2021 in 4. Auflage. (Abb.: © Suhrkamp)

 

Oktober 2017

Die Gesellschaft der Singularitäten. Zum Strukturwandel der Moderne, Suhrkamp, 2018 in 6. Auflage.

  • Bayerischer Buchpreis als bestes Sachbuch 2017

  • Platz 1 der Sachbuch-Bestenliste von ZDF/ Deutschlandfunk/ DIE ZEIT im November 2017
  • nominiert für den Sachbuch-Preis der Leipziger Buchmesse 2018
  • Auszeichnung im Rahmen des Programms "Geisteswissenschaften International" des Börsenvereins des deutschen Buchhandels 2018
  • Übersetzungen erschienen: 2020 ins Englische bei Polity Press, Cambridge; 2020 ins Chinesische bei Social Sciences Academic Press (SSAP), Beijing; 2019 ins Dänische bei Reitzels, Kopenhagen
  • Übersetzung in Vorbereitung: ins Französische bei Maison des Sciences de l’Homme, Paris; ins Koreanische bei Saemulgyul, Seoul; ins Russische bei Directmedia, Moskau; ins Slowenische bei Krtina, Ljubljana; ins Türkische bei Tün Kitap, Ankara

   
Juni 2012

Die Erfindung der Kreativität. Zum Prozess gesellschaftlicher Ästhetisierung, Suhrkamp Taschenbuch Wissenschaft (stw 1995), 2021 in 7. Auflage (Abb.: © Suhrkamp)

  • Auszeichnung im Rahmen des Programms "Geisteswissenschaften International" 2014 des Börsenvereins des deutschen Buchhandels
  • Übersetzungen erschienen: 2020 ins Dänische bei Reitzels, Kopenhagen; 2017 ins Englische bei Polity Press, Cambridge; 2017 ins Polnische bei Narodowe Centrum Kultury, Warschau
  • Übersetzung in Vorbereitung: ins Koreanische bei Saemulgyul, Seoul

 

2017: 1. Auflage.
(Abb.: © Wiley)

2020: 3. Auflage
(Abb.: © Suhrkamp)

2016: 1. Auflage.
(Abb.: © transcript)

2013: 2. Auflage
(Abb.: © Suhrkamp)

2012: 2. Aufl. der
Studienausgabe
(Abb.: © Velbrück)

2012: 2. Auflage
(Abb.: © transcript)

2012: 3. Aufl. der
Studienausgabe
(Abb.: © Velbrück)

 

2007: 1. Auflage
(Abb.: © Campus)