Humboldt-Universität zu Berlin - Vergleichende Demokratieforschung und die Politischen Systeme Osteuropas

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Sozialwissen­schaften | Vergleichende Demokratieforschung und die Politischen Systeme Osteuropas | Termine | Repräsentiert? Paritätsgesetze und Alternativen. Lea Rabe im Gespräch mit Vanessa Wintermantel

Repräsentiert? Paritätsgesetze und Alternativen. Lea Rabe im Gespräch mit Vanessa Wintermantel

  • Wann 01.06.2021 von 18:00 bis 20:00 (Europe/Berlin / UTC200)
  • Wo Online
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Zweites Werkstattgespräch der Reihe Qualen der Wahl: Herausforderungen demokratischer Repräsentation

Debatten um die Herausforderungen demokratischer Repräsentation kreisen seit längerem immer wieder um ein Schlagwort: Parität. Zwingende Vorgaben zur Geschlechterverteilung bei der politischen Mandatsvergabe sollen erreichen, was 100 Jahre nach Einführung des Wahlrechts für Frauen noch nicht verwirklicht ist: die gleichberechtigte – also paritätische – politische Teilhabe der Geschlechter. Sind Paritätsregelungen im Wahlrecht nötig, um gebrochene Versprechungen von Repräsentation und Partizipation einzulösen? Welche Modelle sind hierzu besonders geeignet? Lassen sich darüber hinaus weitere soziale Kategorisierungen einbeziehen; lässt sich Wahlrecht also post-kategorial denken? Welche juristischen und rechtspolitischen Argumente sprechen für und wider die einzelnen Ansätze? In einem interdisziplinären Dialog zwischen politischer Theorie und Rechtswissenschaft wollen wir mit Vanessa Wintermantel und Lea Rabe nach Antworten suchen.

Lea Rabe ist Rechtswissenschaftlerin und promoviert an der Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster.

Vanessa Wintermantel ist Politikwissenschaftlerin und Research Fellow am Center for Global Constitutionalism am WZB.

Die Veranstaltung findet digital statt, Anmeldung via lsi(at)rewi.hu-berlin.de.