Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Vergleichende Demokratieforschung und Politische Systeme Osteuropas

Studentische Hilfskraft gesucht

Ausschreibung für 1-2 studentische Hilfskräfte (Frist: 21.01.2020)

Über das Programm „Wissenschaftsfreiheit“ der Einstein Stiftung Berlin forschen seit 2018 acht kritische Wissenschaftler*innen aus der Türkei in zwei koordinierten Forschungsgruppen an der HU Berlin zu den Themenfeldern „Migration und Diaspora“ sowie „Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Autokratisierung“.
Für die Mitarbeit im Koordinationsteam der „Einstein Fellows Research Group“ suchen wir für den Zeitraum 01.02.2020-31.12.2021 ein bzw. zwei studentische Hilfskräfte (10 bzw. 20h/ Woche).

 

Aufgabengebiet:
• Unterstützung der internationalen Wissenschaftler*innen in den zwei Forschungsgruppen
• Literaturrecherche und –beschaffung
• Unterstützung bei wissenschaftlichen Abendveranstaltungen, Workshops und   Arbeitstreffen
• Vorbereitung und Mitwirkung bei (Lehr-)Veranstaltungen
• Erstellung von Lehrmaterialien (auf Moodle)
• Beratung von Studierenden (Teilnehmende an evt. Lehrangeboten der Einstein Fellows)

 

Anforderungen:
• Studium einer für das Aufgabengebiet einschlägigen Fachrichtung wie beispielsweise Migrations- und Demokratieforschung
• Kenntnisse der gängigen Office-Programme
• selbstständiges und strukturiertes Arbeiten auf Deutsch und Englisch
• erwünscht sind Kenntnisse der Situation internationaler Akademiker*innen in Deutschland
• vorteilhaft sind Kenntnisse zur zeitgenössischen Türkeiforschung

 

Bitte schicken Sie Ihre Bewerbung mit Anschreiben, tabellarischem Lebenslauf, Zeugnissen und Beurteilungen bis zum 09.01.2020 (Bewerbungsschluss) unter Angabe der Kennziffer KSBF/199/2019 an die Humboldt-Universität zu Berlin, Prof. Dr. Silvia von Steinsdorff,
einstein@hu-berlin.de
(per Email als eine PDF mit max. 10 MB)


Rückfragen zu dieser Ausschreibung richten Sie bitte an Frau Berger unter der E-Mailadresse: anne.berger@hu-berlin.de oder telefonisch unter 030-209366606.

 

Es wird darum gebeten, in der Bewerbung Angaben zur sozialen Lage zu machen. Zur Sicherung der Gleichstellung sind Bewerbungen qualifizierter Frauen besonders willkommen. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht. Da keine Rücksendung von Unterlagen erfolgt, wird gebeten, auf die Einreichung von Bewerbungsmappen zu verzichten und ausschließlich Kopien vorzulegen.