Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Makrosoziologie

Prof. Dr. Steffen Mau

Lehrbereichsleiter
CV Steffen Mau | Publikationen
Foto
Name
Prof. Dr. Steffen Mau
Status
Professor
E-Mail
steffen.mau (at) hu-berlin.de

Einrichtung (OKZ)
Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät → Institut für Sozialwissenschaften → Makrosoziologie
Funktion / Sachgebiet
Professor/Lehrbereichsleiter /
Makrosoziologie
Sitz
Universitätsstraße 3b , Raum 103
Telefon
(030)2093-66620 (Sekretariat) -66622 (DW)
Fax
(030)2093-66621
Sprechzeiten

nächste Sprechstunde in der vorlesungsfreien Zeit:

Mo, 28.8., 15-16 Uhr


Bei Anfragen zur Betreuung von Abschlussarbeiten bitte spätestens 3 Tage VOR der Sprechstunde Abstract/Gliederung an Frau Kerstiens schicken!

Postanschrift
Unter den Linden 6, 10099 Berlin

 

CURRICULUM VITAE

 
FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE
  • Makrosoziologie, Ungleichheitsforschung, vergleichende Wohlfahrtsstaatsforschung, politische Soziologie, Europäisierung, Transnationalisierung

 

HOCHSCHULAUSBILDUNG/ABSCHLÜSSE
  • 1998-2001 Doktorand am Europäischen Hochschulinstitut (EUI), Florenz, Department of Political and Social Science (SPS), Dr. rer. pol., Dissertation “The Moral Economy of Welfare States.Britain and Germany Compared”(Gutachter: Prof. Richard Breen, Prof. Colin Crouch, Prof. Stephan Leibfried, Prof. Karl Ulrich Mayer)
  • 1991-1997 Studium der Soziologie und Politikwissenschaften an der Freien Universität Berlin, Diplom-Soziologe (Gutachter: Wolfgang Zapf)

 

WISSENSCHAFTLICHE TÄTIGKEIT
  • Seit 04/2015 Professor für Makrosoziologie (W3), Humboldt-Universität zu Berlin
  • 07/2005-03/2015 Professor für Politische Soziologie und vergleichende Analyse von Gegenwartsgesellschaften (W2/seit 2009 W3), Universität Bremen (Elternzeit im Wintersemester 2008)
  • 09/2003-06/2005 Juniorprofessor für Sozialpolitik an der Graduate School of Social Sciences (GSSS), Universität Bremen
  • 09/2003-09/2009 Koordinator des Themenfeldes „Welfare State Transformation“, Graduate School of Social Sciences (GSSS), Universität Bremen
  • 04/2001-08/2003 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Nachwuchsgruppe „Interdisziplinäre Soziale Gerechtigkeitsforschung“ am Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt Universität zu Berlin (Leitung Stefan Liebig), Tätigkeit als Lehrbeauftragter
  • 09/1997-08/1998 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) am Forschungsschwerpunkt „Sozialer Wandel, Institutionen und Vermittlungsprozesse“, Abteilung „Sozialstruktur und Sozialberichterstattung“ (Leitung Prof. Wolfgang Zapf)

 

LEITUNGSTÄTIGKEITEN
  • 9/2013 – 8/2014 Vice Dean Bremen International Graduate School of Social Sciences (BIGSSS)
  • 8/2012-8/2013 Dean, Bremen International Graduate School of Social Sciences (BIGSSS)
  • 10/2009-07/2012 Vice Dean Bremen International Graduate School of Social Sciences (BIGSSS)
  • 10/2007-9/2009 Gründungsdekan (Founding Dean) und Sprecher der Bremen International Graduate School of Social Sciences (BIGSSS), (gemeinsame Graduiertenschule der Universität Bremen und der Jacobs University Bremen im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder, www.bigsss.uni-bremen.de)
  • 08/2006-09/2007 Direktor der Graduate School of Social Sciences (GSSS), UniversitätBremen
  • 2003-2006 Mitglied im Vorstand der Graduate School of Social Sciences (GSSS), stellvertretender Direktor 2004-2006

 

STIPENDIEN, GASTPROFESSUREN, FELLOWSHIPS
  • 8/2011 Wahl zum ordentlichen Mitglied der European Academy of Sciences and Arts (EASA), Klasse V, Sozial-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften
  • 12/2010 Professeur invité, Centre d’études europèennes. Sciences Po Paris
  • 2010 Alfred Grosser Gastprofessur, Sciences Po Paris (nicht angetreten)
  • 10/2009-2/2010 Gastwissenschaftler am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB), Abteilung Ungleichheit und soziale Integration (Prof. Jens Alber)
  • 08/2006-10/2006 Karl W. Deutsch Gastprofessur am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
  • 09/2005 Gastprofessur im Programm „The Political Economy of Welfare States“ (Direktor: Stefan Svallfors), Universität Umea/Schweden
  • 2004 Guest Lecturer, International University Bremen (IUB, jetzt Jacobs University)
  • 01/2000-05/2000 Forschungsaufenthalt an der London School of Economics (LSE), Departments of Sociology/Social Policy, Erasmus Stipendium
  • 2000-2001 Doktorandenstipendium des Europäischen Hochschulinstituts (EUI), Florenz
  • 1998-2000 DAAD-Doktorandenstipendium, Europäisches Hochschulinstitut (EUI), Florenz
  • 1998-1999 Teilnahme am European Forum des Robert-Schuman-Centre for Advanced Studies (RSCAS) Florenz zum Thema “Recasting the European Welfare States: Actors, Constrains, Options”
  • 1994-1995 DAAD-Jahresstipendium, University of Bristol (UK), Departments of Social Policy and Sociology
  • 02/1994-03/1994 Teilnahme am Erasmus Programm „Cultural and Institutional Change in Europe“ in Portugal, Erasmus Stipendium

 

ÄMTER/BEIRÄTE/EXPERISE
  • 2015/2016 Mitglied Forum Exzellenzinitiative, Humboldt Universität zu Berlin
  • 2015/2016 Mitglied der Lenkungsgruppe zur Evaluation des Rahmenprogramms (2012-2017) der Geistes-, Kultur- und Sozialwissenschaften des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) (stellvertretender Vorsitz)
  • 2014/2015 Mitinitiatior und Mitbegründer von SOCIUM Research Center on Inequality and Social Policy, Universität Bremen
  • Seit 5/2014 Mitglied des International Advisory Boards der Zeitschrift “Politiche Sociali/Social Policies” (Italien)
  • Seit 11/2013 Member Board of Advisors LIVEWHAT: Living with Hard Times: How European Citizens Deal with Economic Crises and Their Social and Political Consequences, EU FP 7 Projekt (2013-2015)
  • Seit 4/2013 Beirat des Projekts der Hans Böckler Stiftung „Vermögen in Deutschland. Status quo-Analysen und Perspektiven“ (Leitung Prof. Hendrik Enderlein/Hertie School of Governance, Prof. Gert G. Wagner/DIW, Dr. Markus Grabka/DIW, 2013-2015)
  • Seit 4/2013 Mitglied im Konzil der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS)
  • 2013 Mitgliedschaft in der externen Expertengruppe zur Evaluation der Göttinger Graduiertenschule Gesellschaftswissenschaften (GGG)
  • Seit 2/2012 Mitglied der wissenschaftlichen Kommission des Wissenschaftsrats (Ernennung durch den Bundespräsidenten)
  • Seit 11/2011 Wissenschaftlicher Beirat „Sociologia dei fenomeni politici“, Collana Franco Angeli, Italien
  • 6/2011-10/2014 Vorstand Sektion “Soziale Ungleichheit und Sozialstrukturanalyse” der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS)
  • 2011-2014 Member of the Advisory Board “EUROCROSS - Crossing Borders Making Europe”, EU 7th Framework Project (Koordinator: Ettore Recchi), www.eucross.eu
  • Seit 9/2011 Chair (Vorsitz), European Network for Social Policy Analysis (ESPAnet), Co-Chair Trudie Knijn, Leitung und Betreuung des ESPAnet-Sekretariats in Bremen (2011-2015)
  • Seit 2/2011 Mitglied des International Expert Council (Beirat) in Soziologie der National Research University Higher School of Economics (HSE), Moskau
  • 2011-2014 Mitglied des Editorial Board Social Forces. International Journal of Social Research (Editor: Arne Kalleberg)
  • 2011-2014 Mentor, Berliner PROFIL-Programm (Professionalisierung von Frauen in Forschung & Lehre)
  • 2010/11 Jurymitglied Journal of European Social Policy/ESPAnet Doctoral Researcher’s Prize
  • Seit 5/2010 Mitglied im wissenschaftlichen Beirat des Wissenschaftszentrums für Sozialforschung Berlin (WZB)
  • 2009-2013 Mitgliedschaft Programmgruppe zur Evaluierung der familien- und ehepolitischen Leistungen, Prognos AG im Auftrag des Bundesministeriums für Finanzen und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
  • 2009 Externes Mitglied, Selection Committee, Fellowship URGE-Collegio Carlo Alberto (Turin/Italien)
  • 2007-2009 Beiratsvorsitz DAAD-Lehrstuhl „International Comparative Studies“ (gemeinsam mit dem Hanse Wissenschaftskolleg Delmenhorst)
  • 2008-2010 Vorsitz, German Section, ESPAnet (European Network for Social Policy Analysis)
  • Seit 2006 Mitglied im ESPAnet Board (European Network for Social Policy Analysis)

 

GUTACHTERTÄTIGKEIT
  • Zeitschriften:

American Journal of Sociology, European Political Science Review, International Journal of Comparative Sociology, European Journal of Political Research, Berliner Journal für Soziologie, British Journal of Sociology, European Societies, European Sociological Review, Social Forces, Global Networks, Journal of Public Policy, Journal of Common Market Studies, Journal of European Social Policy, Journal of Ethnic and Migration Studies, Journal of Social Policy, Österreichische Zeitschrift für Soziologie (ÖZS), Scandinavian Political Studies, Social Forces, Social Policy and Administration, Social Science Research; Social Problems, Zeitschrift für Arbeitsmarktforschung, Zeitschrift für Sozialreform, Zeitschrift für Soziologie, West European Politics

  • Verlage:

Oxford University Press, Princeton University Press, Ashgate, Palgrave, Routledge, Campus Verlag/Schriftenreihe des Max Planck Instituts für Gesellschaftsforschung Köln

  • Institutionen:

Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), European Science Foundation (ESF), Mercator Stiftung, Minerva Stiftung GmbH/Max-Planck-Gesellschaft, Swiss National Science Foundation, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, , Norwegian Research Council, Research Foundation Flanders (FWO), VolkswagenStiftung


POLITIKBERATUNG/ WISSENSTRANSFER
  • Bertelsmann Stiftung, Auswärtiges Amt (AA), Parteivorstand der SPD, Parteivorstand Die Grünen, Prognos AG, Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSJF), Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)

 

DRITTMITTELEINWERBUNGEN

 

Forschungsprojekte

  • Welfare State Futures: Das Europa unserer Kinder, NORFACE Programm unter Beteiligung der Länder Dänemark, Norwegen, Slowenien, Großbritannien und Deutschland, DFG-Förderung (330.000 Euro) Februar 2015 bis Januar 2018.
  • DFG-Forschergruppe: Europäische Vergesellschaftungsprozesse. Horizontale Europäisierung zwischen nationalstaatlicher und globaler Vergesellschaftung, Koordinator: Martin Heidenreich, Laufzeit 2012-2015, Teilprojekt (mit Sebastian Büttner): Europa-Professionalismus: Eine wissenssoziologische Studie zur Professionalisierung von Europa-Expertise (Summe für das Teilprojekt 360.000 Euro).
  • Bertelsmann Stiftung „Abstiegsängste der Mittelschicht“, Expertise gemeinsam mit Olaf Groh Samberg (Universität Bremen) und Markus Grabka (DIW, Berlin), 2011 (57.000 Euro) (2011/2012).
  • Ethnic Diversity and Welfare State Solidarity, Projekt im Rahmen des EUROSCORES Programms der European Science Foundation (Projektverbund: Welfare Attitudes in a Changing Europe; mit Stefan Svallfors, Helena Blomberg, Clem Brooks, Olli Kangas, Luis Moreno, Wim van Oorschot) (2009-2011; Fördersumme für das Bremer Teilprojekt 290.000 Euro).
  • DFG-Projekt im Rahmen des Sonderforschungsbereiches 597 „Staatlichkeit im Wandel“, Projekt D4: „Vom Container zum offenen Staat? Grenzregimewandel und Personenmobi-lität“, Januar 2007-Dezember 2010 (429.000 Euro), 2. Förderphase Januar 2011-Dezember 2014 (468.000 Euro).
  • Anglo German Foundation “Sustainable Welfare and Sustainable Growth – Towards a New settlement in Germany and the United Kingdom”, TeilprojektmitProf. Peter Taylor-Gooby, Universität Kent “Shifting paradigms of Social Justice in the Welfare State”, November 2006-Oktober 2008 (260.000 Euro für das Teilprojekt, Projektleitung Bremen).
  • Fritz-Thyssen Stiftung „Die Arbeitsmigration deutscher Facharbeiter in Europa“, mit Dr. Roland Verwiebe (Universität Hamburg), Juni 2006-Mai 2009 (170.000 Euro, Projektstandort Bremen,Az. 10.06.1.139).
  • DFG-Projekt „Transnationalisierung sozialer Beziehungen“ Laufzeit Oktober 2005-September 2008 (210.000 Euro, MA 3182/2-2).
  • Kooperationspartner der erfolgreichen Bewerbung für ein Modul des European Social Survey (“Welfare Attitudes in a Changing Europe”), Koordinator: Stefan Svallfors, 2007/08,Finanzierung: DFG und andere nationale Forschungsgemeinschaften
  • Mitarbeit am DFG-Antrag „Wohlfahrtssurvey 1998“ am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (Leitung Prof. Wolfgang Zapf, Dr. Roland Habich), Laufzeit 1998-2001.

 

Institutionelle Förderungen

  • European Campus of Excellence 2015 „Social Investment, New Social Risks and Social Inequality, BIGSSS, Förderung durch die VW Stiftung (42.000 Euro) und den DAAD (19.000 Euro), gemeinsam mit Olaf Groh Samberg, Sonja Drobnic, Herbert Obinger und Heinz Rothgang.
  • „Bremen International Graduate School of Social Sciences“ (BIGSSS), Fortsetzungantrag im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder, Antrag der Universität Bremen und der Jacobs University Bremen, Principal Investigator, Antragsautor und PI gemeinsam mit Susanne K. Schmidt und Klaue Boehnke, geplante Laufzeit 2012-2017 (Fördersumme 7,5 Mill. Euro).
  • Kompetenznetzwerk „Interdependente Ungleichheitsforschung“, als beteiligter Wissenschaftler (Principal Investigator), Sprecherhochschule Freie Universität Berlin (2009-2013, Förderung im Rahmen des BMBF-Programms zur Stärkung und Weiterentwicklung der Regionalstudien, ca. 3,7 Millionen Euro)
  • DAAD Gastlehrstuhl „International Comparative Studies“, gemeinsamer Gastlehrstuhl der BIGSSS und des Hanse Wissenschaftskollegs Delmenhorst, Laufzeit 2009-2011 (Inhaber: August Österle, Wien; Leslie Andres, Vancouver; Sabina Avdagic, Essex; Ulrich Sedelmeier, London; Fördersumme ca. 200.000 Euro)
  • Antrag zur Einrichtung der „Bremen International Graduate School of Social Sciences“ (BIGSSS) im Rahmen der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder, Antrag der Universität Bremen und der Jacobs University Bremen, federführend gemeinsam mit Karin Gottschall, Stephan Leibfried, Klaus Boehnke, Ursula Staudinger, Chris Welzel u.a., Laufzeit 2007-2012 (Fördersumme 5,4 Mill. Euro).
  • Fourth International German Socio-Economic Panel (SOEP) Young Scholars Symposium, Hanse Wissenschaftskolleg Delmenhorst, Förderung Spitzenforschung (mit Gert G. Wagner, DIW), 2008.
  • Graduiertenkolleg der Hans Böckler Stifting „Migration und Ungleichheit“, Antrag der Graduate School of Social Science, mit Michael Windzio, Matthias Wingens u.a., Laufzeit September 2008-August 2011 (Fördersumme 320.000 Euro, 8 Stipendien).
  • Volkswagen-Stiftung, Antrag auf Förderung der Graduate School of Social Sciences (GSSS) für die Jahre 2006-2008, Antragsteller gemeinsam mit Karin Gottschall (826.000 Euro).
  • Graduiertenkolleg „Exklusionsrisiken und Integrationschancen im erweiterten Europa“, Förderung durch die Heinrich-Böll-Stiftung, Laufzeit 2005-2008, Beantragung gemeinsam mit Karin Gottschall, Hilke Brockmann und Patrizia Nanz (195.000 Euro, 5 Stipendien).
  • 4th International ESPAnet Conference “Political Regulation and Social Inequality” 2006, GSSS und Zentrum für Sozialpolitik, Förderung der DFG und der Volkswagen Stiftung, gemeinsam mit Frank Nullmeier und Karl Hinrichs (28.000 Euro).
  • Stipendieneinwerbung bei der Hans-Böckler-Stiftung für Maria Kapoustina (GSSS-Fellow), Thema: Welfare States and the Domestic Division of Unpaid Labour, Laufzeit 2003-2006 (38.000 Euro).
  • Konferenzförderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), Titel: Geman Sentiments and Sentiments about Germany Ten Years after the Fall of the Berlin Wall, Internationale Konferenz am Europäischen Hochschulinstitut Florenz Oktober 1999 (12.000 DM).
 

DISSERTATIONSBETREUUUNG

Laufende Dissertationsprojekte

  • Leandro Aramburu (Master in Sociology of Public and Social Policy, University of Zaragoza): Addressing the horizontal Europeanization process through the ERASMUS experience: Between social cohesion and reproduction of social inequalities.
  • Inken Bartels (Diplom Politikwissenschaften, FU Berlin): Understanding European border politics „from below“. An ethnographic approach to the transnational practices of migration management in the Southern Mediterranean (2. Supervisor).
  • Regina Becker (MA Soziologie, LMU München): Move around, move up, becoming European. Gegenwärtige Position: wissenschaftliche Mitarbeiterin, SOCIUM, Universität Bremen (Committee Member)
  • Liv Bjerre (Msc in Sociology, Universität Kopenhagen). Regularing irregular migration, gegenwärtige Position: wissenschaftliche Mitarbeiterin am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) (Supervisor)
  • Christoph Burkhardt (Diplom in Soziologie, Universität Marburg). Welfare states, immigration regimes and output (Supervisor)
  • Emanuel Deutschmann (MSc in Sociology, University of Oxford). Mapping the Transnational World (Committee Member)
  • Fabian Gülzau (MA Soziologie und Sozialforschung, Universität Bremen). Classed Parenting? Vertical and horizontal class divisions in parenting.
  • Andreas Katsikidis (MA in Business and Economics, University Groningen): Social Affinity, Trust and Redistribution (Committee Member)
  • Lucia Leopold (MA Soziologie, Universität Marburg): EU-Professionals in Deutschland als Prototypen transnationaler Wissensarbeit? Zur Herausbildung neuer Formen von Professionalität in wissensbasierten Berufen


Beendete Dissertationsprojekte

  • Stefanie Börner (Diplom in Soziologie, Universität Leipzig). Perspektiven einer europäischen Sozialpolitik. Die Nationalisierung von Wohlfahrt im 19. Jahrhundert (2. Supervisor) (2012). Gegenwärtige Position: Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Jena.
  • Sebastian Büttner (Diplom in Soziologie, Universität Bamberg).(Why) do regions matter? (Supervisor) (2010). Gegenwärtige Position: Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Institut für Soziologie, Universität Erlangen.
  • Nate Breznau (MA Sociology, University of Nevada, Reno).Welfare State and Policy Preferences (Supervisor) (2012), Postdoc, Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung (MZES)
  • Till Kathmann (Diplom in Psychologie, Universität Bremen). Die Arbeitsmigration deutscher Facharbeiter innerhalb Europas (Supervisor) (2010). Gegenwärtige Position: Lektor, Institut für Soziologie, Universität Bremen.
  • Daniela Kroos (Master in European Labour Studies, Universitäten Bremen/Toulouse, Diplom in Soziologie Universität Bremen). Between autonomy and risk.How labour market institutions shape autonomous work (2. Supervisor) (2007).Gegenwärtige Position:Wissenschaftlerin am Institut für Forschungsinformationen und Qualitätssicherung (IfQ), Berlin.
  • Juliane Klein (MA Sociology European Societies, FU Berlin) West migration of the highly-skilled: the case of Polish and Romanian physicians in German hospitals (2. Supervisor). Gegenwärtige Position: Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Bremen.
  • Lena Laube (Diplom in Soziologe, Universität Bremen): Exterritorialisierung von Grenzkontrolle (Supervisor) (2012), Geschäftsführerin Forum Internationale Wissenschaft, Universität Bonn.
  • Jan Mewes (Diplom in Soziologie, Universität Bielefeld). Transnationalisierung sozialer Beziehungen in räumlicher Perspektive (Supervisor) (2009). Gegenwärtige Position: Lecturer, Örebro University/Schweden.
  • Andreas Müller (Diplom in Soziologie, Universität Leipzig) The working of the external EU-borders (Supervisor) (2011), Referent, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BMAF), Nürnberg.
  • Dong-Ho Jang (Master in Social Welfare, Chonbuk National University, Südkorea).Changes in social care expenditures in harsh times at the local level (Supervisor) (abgeschlossen) (2008).Gegenwärtige Position: Professor am Department of Social Welfare, Namseoul University, Südkorea.
  • Christof Roos (Diplom in Politikwissenschaften, Freie Universität Berlin). Der Wandel staatlicher Grenzkontrolle (Supervisor) (2012). Gegenwärtige Position: Assistant Professor, Institute for European Studies, Vrije Universiteit Brussel.
  • Claudia Ruddat (Diplom in Politikwissenschaften Universitäten Münster/Lille): Welfare State Transformation and Norms Change in Germany and France (Supervisor) (2012).Gegenwärtige Position: wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Bochum.
  • Zhenya Samoilova (MA Jacobs University Bremen): Manifestations of Citizenship Practices ofthe Russian-Speaking Minority Youth in Latvia, Estonia and Lithunania (Supervisor), Gegenwärtige Position: Postdoc GESIS.
  • Patrick Sachweh(Diplom in Sozialwissenschaften, Universität Mannheim).The Legitimation of Social Inequality (Supervisor) (2009),Dissertationspreis der Josef Popper Nährpflicht-Stiftung 2013.Gegenwärtige Position: Akademischer Rat auf Zeit, Fachbereich Gesellschaftswissenschaften, Universität Frankfurt am Main.
  • Christopher Swader (MA Global Studies, Universität Freiburg, BA American University Washington). Free-Market Transformation and Changing Social Values in China, Russia, and Eastern Germany (2.Supervisor) (2008).Gegenwärtige Position: Assistant Professor of Sociology, Higher School of Economics, Moskau.
  • Sonja Wrobel (MA in Politikwissenschaften, Universität Bonn). The relation between social justice and intergenerational justice in a normative perspective (2.Supervisor) (2007). Gegenwärtige Position: Referentin, Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung, NRW.
  • Natascha Zaun (MA Politikwissenschaft Universität Bonn)The Europeanisation of asylum policies: towards more liberal or more restrictive policies on asylum seekers?(Committee member), gegenwärtige Position: Wissenschaftlicher Mitarbeiterin, Universität Mainz.

 

Als externer Gutachter

  • Tiina Likki (PhD Dissertation, University of Lausanne, 2012): A Social Psychological Approach to Political Opinion Formation (Gutachter). Gegenwärtige Position: Researcher, University of Lausanne.
  • Frida Boräng. National Institutions – International Migration.Labour Markets, Welfare States and Immigration Policy.(Dissertation, GöteborgsUniversitet, 2012). Gegenwärtige Position: Lecturer, Department of Political Science/Center for European Research, GöteborgsUniversitet.
  • Monika Eigmüller (Diplom in Politikwissenschaften). Grenzsicherungspolitik. Funktion und Wirkung der europäischen Außengrenze. Eine Untersuchung am Beispiel der Migrations- und Arbeitsmarktpolitik Spaniens (Dissertation Universität Leipzig, 2006). Gegenwärtige Position: Professorin (W3) für Allgemeine Soziologie/Schwerpunkt Europaforschung an der Universität Flensburg.
  • Gabriele Kühne (MA in Politikwissenschaften). Europäische grenzüberschreitende Zusam-menarbeit an den Grenzen der Bundesrepublik Deutschland: Die EUREGIO und die Euroregion Neiße als EU-Binnengrenzregion und EU-Außengrenzregion bis zur EU-Osterweiterung 2004 (Dissertation Universität Leipzig, 2007).

 

Gutachter Habilitation

  • Jochen Roose. Vergesellschaftung an Europas Binnengrenzen. Eine empirisch-vergleichende Untersuchung zu den kulturellen Voraussetzungen grenzüberschreitender Aktivitäten und Perspektiven in der Europäischen Union. Institut für Soziologie, Freie Universität Berlin (2009), Gegenwärtige Position: Professor für Sozialwissenschaften am Willy Brandt Zentrum der Universität Wrocław, Polen.