Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Nachbarschaften des Willkommens

Nachbarschaften des Willkommens: Bedingungen für sozialen Zusammenhalt in super-diversen Quartieren (NaWill)

 

Sie wohnen in Berlin Kreuzberg? Wir suchen Interviewpartner/innen mit Fluchterfahrungen. Hier erfahren Sie mehr darüber, wie sie mitmachen können: Interviews

 

In dem Forschungsprojekt „Nachbarschaften des Willkommens“ werden die Bedingungen von sozialem Zusammenhalt und Konflikten in Stadtvierteln erkundet: Welche Formen des respektvollen Zusammenlebens gibt es in Stadtvierteln, die von Diversität geprägt sind und unter welchen Gegebenheiten entstehen Konflikte in der Nachbarschaft? Können auch Konflikte ein Weg zu einem neuen Verständnis von lokaler Gemeinschaft und Willkommenskultur sein? Was sind Ursachen von Konflikten und welche Rolle spielt dabei der sozio-ökonomische Status oder die interkulturelle Kompetenz der Bewohnerschaft?

 

Die Fluchtmigration der letzten Jahre hat teilweise zu einer schlagartig zunehmenden Diversität an Migrationsgeschichten, Religionen, Lebensentwürfen und sozio-ökonomischen Voraussetzungen geführt.
In dem Forschungsprojekt wollen wir herausfinden, wie diese Diversität von unterschiedlichen Nachbarschaften aufgenommen wird und was dazu führt, dass dies besser oder schlechter funktioniert.  

 

Vor diesem Hintergrund steht im Zentrum des Forschungsprojektes „Nachbarschaften des Willkommens“ die Frage nach dem sozialen Zusammenhalt und Praktiken der Konvivialität bei zunehmender Diversität in lokalen Nachbarschaften. Zentral ist dabei, herauszufinden, welche Faktoren den sozialen Zusammenhalt stärken und welche Werte und Normen, Erfahrungen und Aushandlungsprozesse dabei eine Rolle spielen. Hierzu werden vier Nachbarschaften großer deutscher Städte im Vergleich untersucht, die sich entlang der Achsen sozio-ökonomischer und sozio-kultureller Diversität unterscheiden.

 

Tiefergehende Informationen zum Forschungsinteresse, den Nachbarschaften und der verwendeten Methoden finden Sie im Bereich Projektbeschreibung.

 

Projektleitung:

Dr. Ulrike Hamann (ulrike.hamann@sowi.hu-berlin.de)

Nihad El-Kayed (n.el-kayed@hu-berlin.de)

 

Wissenschaftliche Mitarbeitende:

Leoni Keskinkilic (l.keskinkilic@hu-berlin.de)

 

Studentische Mitarbeitende:

Camille Ionescu (camille.ionescu@hu-berlin.de)

Yagmur Dalga (yagmur.dalga@hu-berlin.de)