Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Stadt- und Regionalsoziologie

Hannah Schilling

Dissertationsprojekt (laufend)

Titel:

“Débrouillards” des digitalen Zeitalters. Praktiken der Sicherung von Lebensunterhalt von jungen Städtern in Abidjan und Berlin im Vergleich.

Forschungsinteressen:
  • städtische Ökonomien

  • (postkoloniale) Sozialtheorie

  • qualitative soziale Netzwerkanalyse

  • Lebensunterhalts-Forschung

Abstract:

Das Dissertationsprojekt geht der Frage nach, wie Digitalisierung von städtischen Ökonomien bestimmte Praktiken der Sicherung von Lebensunterhalt von jungen Städtern hervorbringt, wobei es besonders auf die Rolle von spezifischen institutionellen Arrangements in Städten eingeht. Dabei bringt es die Erfahrungen von Guthabenverkäufern in Abidjan und von Essenslieferservice-Fahrern in Berlin in Dialog, als Fallstudien, die beispielhaft für kontrastierende legale Ordnungen und Positionen in der Globalen Ökonomie sind. Einen praxeologischen Ansatz einnehmend, versteht das Projekt Sicherheit nicht als einen Zustand, sondern untersucht die Praktiken, in denen Ressourcen gesichert werden – in Arbeits- und Unterstützungsbeziehungen.

Damit trägt die Forschung zu einer kritischen Auseinandersetzung mit Konzepten wie Sicherheit, Arbeit und Lebensunterhalt in der digitalen Ära bei und macht sich für eine globale Soziologie stark, die ihre Historizität und Standpunkt kritisch reflektiert.

Kontakt:

Mail: hannah.schilling[at]cms.hu-berlin.de

Web: http://www.kwhistu.tu-berlin.de/fachgebiet_neuere_geschichte/menue/forschen/dfg_graduate_research_program_2012_2018/berlin_fellows_2015_2018/schilling_hannah/