Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Migration and Transnationalism

Lehre im Sommersemester 2018

 

Rassismus und Hochschule – montags, 10–14 Uhr, Uni 3b: Raum K12a

Veranstaltung auf BA-Niveau

Höhere Bildung schützt nicht vor Rassismus (Kassis & Schallié 2013: The dark side of the academy). Produzieren die Universitäten sogar Rassismus? Von welchen Formen des Alltagsrassismus sind Student*innen, Lehrende und Mitarbeiter*innen betroffen? Wie effektiv sind Anti-Diskriminierungsmaßnahmen? Wie geht man mit dem Thema um? Was ist mit dem produzierten und reproduzierten Wissen? Diese und viele weitere Fragen werden wir im Seminar angehen. Wir lesen gemeinsam Texte zu Rassismus und analysieren auch die Debatten aus anderen Ländern, vor allem aus den USA und Großbritannien.

 

BA/MA-Kolloquium zu migrationsbezogenen Abschlussarbeiten – mittwochs (zweiwöchentlich), 10–12 Uhr, Uni 3b: Raum K12b

 

Lehre im Wintersemester 2017/2018

 

Frauen/Migration – montags, 12–14 Uhr, Uni 3b: Raum 002

Veranstaltung auf BA-Niveau

Frauen machen fast die Hälfte aller internationalen Migrant*innen aus. Dennoch hat sich die Migrationsforschung lange nicht explizit mit Frauen beschäftigt und bis heute fehlen uns nach Geschlecht differenzierte Daten zu diesem Phänomen. Unterscheiden sich die Migrationsmuster von Frauen und Männern? Welche Besonderheiten zeichnen die Migration von Frauen aus? Wie wirkt sich Migration auf Geschlechterrollen und Geschlechterverhältnisse aus? Das Seminar beschäftigt sich sowohl mit dem Phänomen der Migration von Frauen als auch mit theoretischen Ansätzen wie Intersektionalität, die dieses analysieren. Die Schnittstelle Migration-Geschlecht dient aber auch der kritischen Auseinandersetzung mit Alltagsideologien des Neoliberalismus, Nationalismus oder Rassismus.

 

Rassismus und Hochschule I – dienstags, 10–14 Uhr, Uni 3b: Raum 205

Veranstaltung auf MA-Niveau (Projektseminar)

Höhere Bildung schützt nicht vor Rassismus (Kassis & Schallié 2013: The dark side of the academy). Produzieren die Universitäten sogar den Rassismus? Von welchen Formen des Alltagsrassismus sind Student*innen, Lehrende und Mitarbeiter*innen betroffen? Wie effektiv sind Anti-Diskriminierungsmaßnahmen? Wie geht man mit dem Thema um? Was ist mit dem produzierten und reproduzierten Wissen? Diese und viele weitere Fragen werden wir im Projektseminar angehen. Wir lesen gemeinsam Texte zu Rassismus und analysieren die Debatten aus anderen Ländern, vor allem aus den USA und Großbritannien.

Von den Teilnehmer*innen wird erwartet, dass sie bereit sind, selbständig zu arbeiten, d. h. Literatur zu dem Thema zu recherchieren, eine eigene Studie zu konzipieren, diese durchzuführen und ein Paper zu schreiben. Denkbar sind studentische Projekte, die sich mittels Dokumentenanalyse, Umfragen oder Interviews dem Thema nähern.

 

BA/MA-Kolloquium zu migrationsbezogenen Abschlussarbeiten – montags, 14–16 Uhr, Uni 3b: Raum 205