Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Wissenschaftsforschung

Dr. des. Alex Fenton

Name
Dr. des. Alex Fenton
Status
wiss. Mitarb.
E-Mail
alex.fenton (at) hu-berlin.de
Web Adresse
http://www.pressure.to/

Einrichtung (extern)

Sitz:
Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung
Schützenstraße 6a
10117 Berlin

Telefon
(030)2061177-32
Sprechzeiten

Donnerstags 11-12 (in der Vorlesungszeit)

Postanschrift
Unter den Linden 6, 10099 Berlin
Lehrveranstaltungen

Vita


Alex Fenton studierte Social Anthropology an der University of Edinburgh und absolvierte später ein Masterstudium in Social Research Methods an der University of Surrey. Nach Abschluss seines Masterstudiums war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter mit den Schwerpunkten Wohnungswesen-, Stadt- und Armutsforschung an mehreren universitären Forschungseinrichtungen in Großbritannien tätig. Von 2006 bis 2011 war er als Research Associate am Centre for Housing and Planning Research an der University of Cambridge und von 2011 bis 2012 Research Fellow am Centre for the Analysis of Social Exclusion an der London School of Economics angestellt. 2013 zog er für seine Promotion nach Berlin. In 2018 promovierte er zu dem Thema „Official Statistics and the Welfare State: The Production of Poverty Statistics in Britain and Germany since 1970” bei Eva Barlösius an der Leibniz-Universität-Hannover. Seit September 2017 ist Alex Fenton am DZHW in Berlin tätig und beschäftigt sich mit der Rolle der Wissenschaft in Regulierung, Standardisierung und in der Politik. Außerdem hat er eine Post-Doc Stelle in der wissenschaftlichen Nachwuchsgruppe "Reflexive Metrics" an der Humboldt Universität zu Berlin.

 

Forschungsinteressen


  • Regulatory science, science and public policy
  • Sociology of statistics and indicators
  • Historical sociology
  • Political sociology, the welfare state
  • Sociology of knowledge

 

Forschungsprojekte


2017-2021

 

Publikationen


2018

  • Fenton, A., & Haßdenteufel, S. (2018). Umkämpfte Zahlen: Armutsstatistik und Armutsberichterstattung in Großbritannien und der Bundesrepublik Deutschland, 1979-1988. In Fertikh, K., Wieters, H., & Zimmermann, B. (Hrsg.), Ein soziales Europa als Herausforderung: Von der Harmonisierung zur Koordination sozialpolitischer Kategorien / L’Europe sociale en question: De l’harmonisation à la coordination des catégories d’action publique. Frankfurt am Main: Campus Verlag.
  • Fenton, A., Blind. K., & Gauch, S. (2018). The use of scientific literature in ISO standards. In Standards for a smarter future (EURAS Proceedings) (45-58). Dublin: Wissenschaftsverlag Mainz.

 

Lehre


SoSe 2019
53157     Putting knowledge to work: the uses of science
WiSe 2018/19
53126     Governance by numbers

 

→ Seitenanfang