Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Institut für Sozialwissenschaften

FAQ

Allgemeine Fragen zum Studium

  1. Was bedeutet Sozialwissenschaften an der HU?

    Die Studiengänge Sozialwissenschaften setzen sich an der HU Berlin in etwa zur Hälfte aus Soziologie und zur anderen Hälfte aus Politikwissenschaft zusammen. Die Studierenden absolvieren im BA-Studium zudem eine umfangreiche, strukturierte Ausbildung im Bereich Methoden der empirischen Sozialforschung. Im Masterstudium werden solche Kenntnisse bereits vorausgesetzt.

    Nach einer Grundausbildung ist es vorgesehen, dass die Studierenden Schwerpunktmäßig studieren. Das bedeutet, dass sich das Verhältnis zwischen soziologischen und politikwissenschaftlichen Lehrveranstaltungen nicht mehr gleichgewichtig zueinander verhalten muss.

    Auch im Zweitfach und Beifach Sozialwissenschaften werden sowohl soziologische als auch politikwissenschaftliche Kenntnisse vermittelt!

  2. Was fängt man mit dem Abschluss in Sozialwissenschaften an?

    Mit dem Studienabschluss sind die Studierenden nicht für ein bestimmtes Berufsfeld vorbereitet, sondern es eröffnet sich dem Einzelnen eine Vielzahl von beruflichen Einstiegsmöglichkeiten. Hier sollen einige Möglichkeiten aufgezählt werden, wo Absolventen/innen unterkommen. Es ist selbstverständlich nicht möglich alle Tätigkeitsfelder darzustellen. Generell besteht die Möglichkeit, mit dem Abschluss in die Forschung (sozialwissenschaftliche Institute, Universitäten, Markt- und Meinungsforschung usw.) zu gehen. Weitere Möglichkeiten bestehen in der Wirtschaft im Bereich Personalarbeit, Organisation, Teamleitung, Beratung oder Projektmanagement. Ein anderer Bereich ist die Arbeit bei Parteien, Vereinen und Organisationen. Zudem bietet sich die Möglichkeit, in der Verwaltung tätig zu sein. Weitere Arbeitsgebiete sind: IT-Branche, Medien, Öffentlichkeitsarbeit in den verschiedensten Bereichen, Mitwirken bei Stadtplanungsprozessen, ......

    Für einen erfolgreichen Berufseinstieg sind neben einem guten Studienabschluss vor allem praktische Erfahrungen, Fremdsprachenkenntnisse, Auslandserfahrungen und soziale Kompetenzen wichtig, die sich die Studierenden neben dem Studium selbst aneignen sollten.

  3. Was ist ein Bachelor-Studiengang?

    In einem Bachelorstudiengang studiert man ein Studienfach in sechs Semestern (3 Jahre). Der Studiengang wird mit dem Bachelor of Arts (BA) abgeschlossen und ist berufsqualifizierend, kann aber auch mit einem Aufbaustudium (Master of Arts) erweitert werden. Inhalte des BA-Studiengangs Sozialwissenschaften sind Grundlagen in Soziologie, Politikwissenschaft und Empirischer Sozialforschung in den ersten drei Semestern und eine Spezialisierung in den letzten 3 Semestern.

  4. Was ist das KVV und wo ist es erhältlich?

    KVV ist die Abkürzung für Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis. Jedes Institut hat i.d.R. sein eigenes KVV. Das KVV enthält alle Lehrveranstaltungen für das aktuelle Semester. Wie der Name bereits sagt, werden die Veranstaltungen kommentiert.

    Das KVV ist als Datenbank im AGNES-Protal einzusehen. Diese Version stellt die jeweils aktuellste dar und ist daher besonders zu empfehlen. Anmeldungen zu Veranstaltungen können nur über diese Datenbank gemacht werden. Um sich anzumelden ist ein HU-Account nötig.

  5. Wie funktioniert der Universitätswechsel und die Einstufung?

    Eine Bewerbung für das höhere Semester braucht eine Einstufung, die kann nur erfolgen wenn etwa 30 Studienpunkte nachgewiesen sind. Es werden immer so viele Studienplätze vergeben, wie frei geworden sind und die Vergabe richtet sich nach den bisher erreichten Noten. Leistungsnachweise und Prüfungen, die mit unseren Anforderungen kompatibel sind, werden anerkannt. Eine Übersicht über unsere Module und Leistungsanforderungen finden Sie auf unserer Homepage.

  6. Welche Zulassungsvorraussetzungen gibt es?

    Für die Immatrikulation für den Bachelor Sozialwissenschaften und das Zweitfach Sozialwissenschaften reicht eine Hochschulzugangsberechtigung (Abitur) aus. Die Zulassung zum Master-Studiengang setzt einen Bachelor- oder einen vergleichbaren Abschluss voraus. Fremdsprachennachweise sind nicht erforderlich. Es wird jedoch vorausgesetzt, dass die Studierenden insbesondere mit englischen Fachtexten arbeiten können. Dem Studium vorausgegangene Praktika sind nicht erforderlich, jedoch von Vorteil.

  7. Wie erfolgt die Bewerbung zum Studium?

    Für alle Studiengänge ist eine Bewerbung im Immatrikulationsbüro an der HU erforderlich. Bewerbungen erfolgen online. Alle Informationen zu diesem Thema finden sich auf den entsprechenden Seiten der HU Berlin.

  8. Wann erfolgt die Bewerbung?

    Die Bewerbung kann innehalb der Fristen eingereicht werden. Bewerbungsfrist ist für das Wintersemester (WS) für den Bachelorstudiengang Sozialwissenschaften vom 01.06. bis 15.07. und für die Masterstudiengänge Sozialwissenschaften und Wissenschaftsforschung vom 01.05. bis 31.05. des entsprechenden Jahres und für das Sommersemester (SoSe) jeweils der 01.12. bis 15.01. des entsprechenden Jahres.

  9. Was sind SWS?

    SWS bedeutet Semesterwochenstunden. Eine Lehrveranstaltung (Proseminar, Seminar, Vorlesung, Tutorien), die zwei Stunden dauert und einmal in der Woche (immer zur selben Zeit) und das während der gesamten Vorlesungszeit eines Semesters stattfindet, entspricht zwei SWS.

  10. Was ist ein PS?

    PS ist die Abkürzung für Proseminar. Die Studierenden lesen die Seminartexte und bearbeiten sie gemeinsam. In Proseminaren erstellen die Studierenden Referate und Hausarbeiten, d.h. sie arbeiten aktiv mit.

  11. Was ist eine VL?

    VL ist die Abkürzung für Vorlesung. In Vorlesungen referiert ausschließlich der/die Professor/in oder andere Dozenten/innen. Die Studierenden schreiben in VL die für sie wichtigen Informationen mit und stellen Verständnisfragen.

  12. Was ist ein Tutorium?

    Ein Tutorium ist eine Lehrveranstaltung, die i.d.R. von Studierenden höherer Semester geleitet wird. Sie dienen der Vertiefung, werden als Zusatzveranstaltungen angeboten, um Themen, die von den Professoren/innen nicht berührt werden, zu diskutieren.

  13. Muss man sich für Veranstaltungen anmelden?

    In der Regel ja. Normalerweise gehen die Studierenden zu Lehrveranstaltungen, zu denen sie sich vorher im elektronischen Vorlesungsverzeichnis angemeldet haben.
    Achtung: Eine Anmeldung zu einer Lehrveranstaltung ist vollig unabhängig von einer Prüfungsanmeldung! Die Anmeldung zu einer Prüfung kann und muss immer separat und nur zu den ausgeschriebenen Anmeldefristen erfolgen. Beachtet die Fristen und Termine!

  14. Wie funktioniert der Wechsel von Zweit- und Beifach?

    Ein Wechsel des Zweit- und Beifaches in Bachelorstudiengängen ist bei kapazitätsbeschränkten Fächern nur jeweils zum Wintersemester möglich. Die Registrierung erfolgt auch beim Wechsel im Zulassungsbüro der Studierendenverwaltung (Hauptgebäude). Dort sind entsprechende Formulare erhältlich. Diese müssen ebenso wie Bewerbungen bis zum 15.7. vorliegen.

    Ein Wechsel zum Sommersemester oder nach Ablauf der Registrierungsfrist ist demzufolge nur möglich, wenn es in dem entsprechenden Zweit- oder Beifach keine Kapazitätsbeschränkungen gibt oder die vorhandene Kapazität nicht ausgeschöpft ist. Ob das so ist, muss man im Zulassungsbüro erfragen.

  15. Wie erfogt ein Studienortwechsel?

    Beim Wechsel von einem anderen Studiengang und/oder einer anderen Universität müssen mindestens 30 Leistungspunkte erworben worden sein, die anrechnungsfähig sind. Die Prüfung erfolgt dann nach der Bewerbung  (also zu Beginn des Semesters der Studienaufnahme an der HU über Frau Prof. Dr. Lohr) anhand der vorliegenden Leistungsnachweise oder Leistungsübersichten (Transcripts). Diese Anerkennung ist erst dann sinnvoll, wenn alle Leistungen aus dem vorangegangenen Studium auch nachweisbar sind (d.h. alle Leistungsnachweise oder die Leistungsübersicht vollständig vorliegen). Es erfolgt dann die Zuordnung zu den Modulen in den Studien- und Prüfungsordnungen des jeweiligen sozialwissenschaftlichen Studiengangs und die Anerkennung der Leistungen.
    Bitte beachtet, dass beim Studienortwechsel, d.h. von einem Sozialwissenschaftsstudium an einer anderen Universität in einen der Studiengänge Sozialwissenschaften an der HU, die Einstufung in das nächsthöhere Fachsemester erfolgen muss. Deshalb ist es notwendig, im Durchschnitt 30 anrechenbare Leistungspunkte per Fachsemester absolviert zu haben.

  16. Was ist bei der Anerkennung HU-fremder Leistungen zu beachten, wenn die Studierenden hier immatrikuliert sind?

    Für diesen Fall gilt, dass 50% der Leistungen am Institut für Sozialwissenschaften der HU Berlin erbracht werden müssen. Leistungsnachweise anderer Universitäten oder Institute werden anerkannt, wenn sie den Anforderungen der StPO der HU Berlin gleichwertig sind. Bevor Studierende an anderen Universitäten LN erbringen, sollten sie kurz mit Frau Prof. Dr. Lohr (Studienfachberaterin) Rücksprache halten.

  17. Werden LN im Bereich Fremdsprachen anerkannt?

    Ja. Im Bachelor können Sprachkurse im Umfang von bis zu 10 ECTS im Studium Generale / ÜWP anerkannt werden.

  18. Muss man sich für eine Abschlussarbeit erneut immatrikulieren?

    Um sich für die Abschlussarbeit anzumelden, muss man nicht unbedingt immatrikuliert sein, es müssen jedoch alle anderen Studienleistungen erbracht worden sein. Nach Exmatrikulation hat man 12 Monate Zeit, die Abschlussarbeit anzumelden.

  19. Was ist bei der Bewerbung zu beachten?

    Der NC lag in den vergangenen Jahren etwa bei 1,1 bis 1,6, sonstige Informationen unterhttp://www.hu-berlin.de/studium/beratung/merk/grenzws. Berufserfahrungen wirken sich nur gering (zu 10%) auf die Bewerbung aus.

  20. Wer hilft mir beim Schreiben?

    Zum einem hilft das Heft zum Wissenschaftlichen Arbeiten, das man auch im Studienbüro (Raum 304) erhalten kann. Außerdem gibt es ein Beratungsangebot zum wiss. Arbeiten.

  21. Welche Leistungen müssen im Beifach Sozialwissenschaften im Wahlbereich erbracht werden?

    In der BA-Beifach-Studienordnung 2011 steht geschrieben, dass im Modul "Freie Wahl" keine Modulabschlussprüfungen erbracht werden müssen. Nichtsdestotrotz müssen in den beiden gewählten Seminaren die von dem/der jeweiligen Dozent/in definierten, erforderlichen Teilnahmeleistungen erbracht werden, um die 5 ECTS-Punkte zu erhalten.

    Der Nachweis der Teilnahme wird durch das Formular "Leistungsnachweis für alle Fälle" gegeben. Studierende müssen den oberen Teil selbständig ausfüllen und im Falle einer MAP während der Prüfungsanmeldefrist (im Wintersemester 01.01. bis 31.01.; im Sommersemester 01.06. bis 30.06.) bei dem/der Dozent/in einreichen.

  22. Was sind Plagiate?

    Dazu gibt es das Hinweisblatt für Plagiate.

  23. Wie und wann endet mein Studium?

    Die Allgemeine Studienberatung der Humboldt-Universität hat hierzu ein Informationspapier erstellt. Hier werden alle wichtigen Informationen aufgegführt, die das Ende des Studiums betreffen.