Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Theorie der Politik

Vincent August, M. A.

geb. Vincent Rzepka
Curriculum Vitae | Publikationen | Forschungsprojekte | Lehrveranstaltungen
Foto
Name
Vincent August M. A.
Status
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
E-Mail
vincent.august (at) hu-berlin.de

Sitz
Universitätsstraße 3b , Raum 126
Telefon
(030)2093-66634
Fax
(030)2093-66631
Sprechzeiten
Do 12-13 nach Anmeldung per Mail
Postanschrift
Unter den Linden 6, 10099 Berlin

Aktuelles

  • Netzwerke sind heute allgegenwärtig - wir leben in einer Netzwerk-Gesellschaft. Hören Sie hier, wie es dazu kam: In seinem Vortrag "The Rise of Network Ideas: From Cybernetics to Governance" erzählt Vincent August, wie kybernetische Ideen die Wahrnehmung unserer Gesellschaften veränderten - mit massiven Folgen für unser Verständnis von Macht, Subjektivität und Politik. Der Vortrag war sein Fellow Talk am Weizenbaum Institut für die vernetzte Gesellschaft.
  • Neoliberale, teleologische und technologische Staatskritik haben unsere Gegenwart geprägt und ein neues Verständnis von "Governance" produziert. In seinem neuen Artikel geht Vincent August diesem Prozess historisch und systematisch nach - und deckt die bisher nicht berücksichtigte Geschichte des Netzwerk-Denkens auf. Hier geht es zum Artikel.
  • Transparenz ist eines der großen demokratischen Versprechen. Doch was wissen wir darüber, wie sie funktioniert und welche Effekte sie hat? In der neuen Ausgabe der Berliner Blätter entwickelt Vincent August eine allgemeine Theorie der Transparenz, die die normativen Theorien der Transparenz, die empirische Forschung und die Geschichte des Transparenz-Imperativs beleuchtet. Hier geht es zum Text.
  • Bald erscheint der Band "Der Transparenz-Imperativ: Normen - Praktiken - Strukturen"

Er bringt die sozialwissenschaftliche Forschung zum Thema zusammen. Dadurch wird deutlich: Transparenz ist eine modernistische Regierungsweise, die Misstrauen in Praktiken der Inspektion übersetzt. Sie macht soziale Prozesse für externe Laien sichtbar, indem sie standardisiert und formalisiert. Dabei erreicht sie aber selten das von ihr anvisierte Ziel: Transparenz schafft oft Intransparenz. - Mehr Informationen gibt es auf den Seiten des Verlags. (Abb.: © Springer VS)

Follow me on Academia.edu

Lehr- und Forschungsschwerpunkte

 

Perspektiven:

  • Politische Theorie und die Geschichte des politischen Denkens
  • Politische Soziologie und Gesellschaftstheorie

 

Themen:

Theorie, Praxis und Kritik des Regierens:
(Neo-)Liberalismus, Netzwerk-Governance, demokratische Innovationen
Transparenz:
Normen und Praktiken der Transparenzgesellschaft, alternative Modelle von Öffentlichkeit, Rhetorik
Politik im technologischen Zeitalter:
Geschichte, Epistemologie und Macht technologischen Wissens
(derzeit insb. Kybernetik, Systemtheorie, Netzwerk-Theorien)

 

> Forschungsprojekte

> Curriculum Vitae

> Publikationen

> Le hre