Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Theorie der Politik

Curriculum Vitae


2018-2019

Vertretung der Professur für Politische Theorie und Ideengeschichte an der Universität Greifswald (2 Semester)
 

Juli 2019

Ernennung zum Privatdozenten an der Humboldt-Universität zu Berlin
 

Februar 2017

Habilitation durch die Kultur-, Sozial- und Bildungswissenschaftliche Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin mit der Schrift „Krise und Neujustierung des Liberalismus. Zum politischen Denken im Deutschland der Zwischenkriegszeit “; Erteilung der Lehrbefähigung für das Fach Politikwissenschaft und der Lehrbefugnis am Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin
 

2016-2018

Vertretung der Professur für Politische Theorie und Ideengeschichte an der Martin-Luther-Universität Halle/Wittenberg (3 Semester)
 

2008-2016

Wissenschaftler am Hamburger Institut für Sozialforschung


seit 2007

Lehrbeauftragter am Institut für Politische Wissenschaft der Universität Hamburg


November 2005

Promotion zum Dr. phil. (summa cum laude), Thema „Eine Philosophie der Bürgerlichkeit. Die liberalkonservative Begründung der Bundesrepublik“ (abgeschlossen und eingereicht im Oktober 2004)

2004-2008

wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sozialwissenschaften der HU Berlin, SFB 640 „Repräsentationen sozialer Ordnungen im Wandel“


2003-2008

Lehrbeauftragter des Instituts für Sozialwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin


2001-2003

wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrbereich „Theorie der Politik“ (Prof. Dr. Herfried Münkler)


Oktober 2000

Magisterprüfung (sehr gut)


1995-1999

Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Alte Geschichte (Prof. Dr. Wilfried Nippel)

 

1994-2000

Studium der Alten und Neueren / Neuesten Geschichte, Politikwissenschaft und Philosophie an der Humboldt-Universität zu Berlin

 

geboren am 6. Dezember 1973 in Bonn


 

Preise/Auszeichnungen

 

Friedwart Bruckhaus-Förderpreis der Hanns Martin Schleyer-Stiftung (2006)

Wolf-Erich-Kellner-Gedächtnispreis der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit (2006)

Sachbuch des Monats, Süddeutsche Zeitung/Norddeutscher Rundfunk, 4. Platz (9/2006)

Das historische Buch 2007 bei HSozKult, 2. Rang, Kategorie „Zeitgeschichte“

Friedrich-Ebert-Preis 2017 der Forschungsstelle Weimarer Republik und der Hugo-Preuß-Stiftung (für die Habilitationsschrift)

Sachbuch-Bestenliste Deutschlandfunk Kultur, ZDF, ZEIT, Rang 7-8 (Mai, Juni, Juli 2018)

Sachbuch-Bestenliste WDR, NZZ, Welt, Rang 3 (September 2018)