Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Soziologie der Sozialpolitik

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Sozialwissen­schaften | Soziologie der Sozialpolitik | Neuigkeiten | Artikel veröffentlicht im European Sociological Review [25.02.2020]

Artikel veröffentlicht im European Sociological Review [25.02.2020]

Der Journalbeitrag “The Accumulation of Wealth in Marriage: Over-Time Change and Within-Couple Inequalities” von Nicole Kapelle und Philipp Lersch wurde im European Sociological Review (ESR) veröffentlicht. Die Studie betrachtet die Akkumulation von persönlichen Vermögen von Ehemännern und –frauen und untersucht die Entwicklung von Vermögensungleichheiten innerhalb des Paares über die Zeit in der Ehe. Das Paper konzeptualisiert den Eintritt in die Ehe als vergeschlechtliches Ereignis im Lebensverlauf, welches dynamisch den Vermögensaufbau von Ehemann und –frau formt. Mit dem Sozio-oekonomischen Panel (SOEP) als Datengrundlage (2002-2017) wird anhand von fixed-effects Modellen illustriert, dass Vermögensprämien während den ersten Jahren der Ehe niedriger sind, aber mit zunehmender Ehedauer stetig ansteigen. Jedoch deuten Ergebnisse zusätzlicher Analysen, die allerdings auf eingeschränkten Daten beruhen, darauf hin, dass diese Prämie nicht kausal für Männer ist. Bezüglich Ungleichheiten innerhalb des Paares wird im Paper festgestellt, dass die Vermögensunterschiede bereits vor der Heirat ausgeprägt sind und persistent über die Zeit bleiben. Damit deutet die Studie darauf hin, dass die Institution der Ehe Vermögensunterschiede in Paaren nicht weiter verstärkt, was im Gegensatz zu vorherigen Ergebnissen bezüglich Einkommen steht. Siehe auch: Kurzdossier (PDF)