Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Politische Soziologie und Sozialpolitik

Generelle Informationen und Leitlinien für die Seminarteilnahme

 

Generelle Informationen und Leitlinien für die Seminarteilnahme

Mit den folgenden Informationen und Leitlinien wollen wir im Lehrbereich „Politische Soziologie und Sozialpolitik“ den Studierenden eine Orientierungshilfe an die Hand geben. Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen und zugleich „Spielregeln“ für die Teilnahme an Seminaren. Diese Angaben ersetzen jedoch nicht die Prüfungsordnungen und Studieninformationen der Humboldt-Universität (www.sowi.hu-berlin.de/studium). Über Anregungen und Kritik, mit deren Hilfe wir diese Liste verbessern können, freuen wir uns!

Anmeldung zu Seminaren:

  • Anmeldungen zu den Veranstaltungen erfolgen in der Regel online über AGNES (http://agnes.hu-berlin.de). Die Voraussetzung dafür ist ein HU-Account. Studierende ohne Account sollten sich rechtzeitig mit den Lehrenden in Verbindung setzen.
  • Die Anmeldung zur Lehrveranstaltung über AGNES ist nicht identisch mit der Prüfungsanmeldung. Diese muss gesondert erfolgen.
  • In Veranstaltungen, deren Prüfungsleistungen nicht über AGNES verbucht werden (z.B. Proseminare im Wahlbereich BA), wird der Leistungsnachweis für „alle Fälle“ genutzt, der unter www.sowi.hu-berlin.de/studium/formulare heruntergeladen und sorgfältig sowie deutlich lesbar mit einem blauen Stift (zur späteren  Unterscheidung von Original und Kopie) ausgefüllt werden muss.
  • Gäste können nach Absprache teilnehmen, wenn dies die Kapazitäten erlauben.
  • Studierende, die nicht an der HU eingeschrieben sind und sich deswegen nicht online anmelden können, können nach Absprache am Seminar teilnehmen und ggf. einen Schein erwerben.

Vergabe von Leistungsnachweisen zu Seminaren (Studienpunkte bzw. Scheine):

Alle wichtigen Informationen, Hinweisblätter und Formulare finden Sie unter:

www.sowi.hu-berlin.de/studium

Voraussetzungen, die generell für alle Teilnehmenden gelten:

(a) Maximal zweimaliges Fehlen;

(b) Abfassung eines Essays oder einer äquivalenten Leistung;
(c) Einzel- oder Gruppenreferat inkl. Thesenpapier;
(d) Prüfungsleistungen bzw. Modulabschlussprüfungen laut Prüfungsordnung: je nach Seminarform die fristgerechte Abgabe einer Hausarbeit oder zweier Essays oder mündliche Prüfung oder eine Klausur in der laut der jeweiligen Prüfungsordnung vorgesehenen Form (www.sowi.hu-berlin.de/studium).

  • Referate und Thesenpapiere:

Referate sind 20-30 Minuten lange Präsentationen zu einer für das Seminarthema und einer spezifische Sitzung relevanten Fragestellung, die unbedingt vorher mündlich mit der Dozentin/dem Dozenten abzusprechen ist. Referatsgruppen bestehen aus nicht mehr als 4 Studierenden. Grundsätzlich ist die ganze Gruppe für das Referat verantwortlich. Unbedingt sinnvoll ist es, dass Referatgruppen Aufbau und Inhalt ihres Referats gemeinsam erarbeiten und die Endfassung auch gemeinsam "durchspielen", so dass Teile anderer Gruppenmitglieder wenigstens in groben Zügen referiert werden können. Thesenpapiere sollen die für das Referatsthema wesentlichen Informationen und Thesen auf max. 2 Seiten zusammenfassen. Der Einsatz von Power Point wird empfohlen und sollte rechtzeitig vorbereitet werden (Laptop, Beamer usw.). Bitte nennen Sie im Referat auch Ihre Primär- und Sekundärquellen.

  • Essays oder äquivalente Leistungen:

Bei den Essays handelt es sich um maximal fünfseitige Texte (+ Literaturliste und ggf. Anhänge), in denen in knapper Form eine mit dem Seminarthema und einer spezifischen Sitzung zusammenhängende Fragestellung diskutiert wird. Diese Fragestellung ist vorher mit der Dozentin/dem Dozenten abzuklären. Essays sind keine „kleinen“ Hausarbeiten, sie unterliegen jedoch denselben wissenschaftlichen Standards! Inhaltlich dienen sie der kritischen Auseinandersetzung mit der These eines Autors bzw. mit einem Thema. In Essays können auch wissenschaftliche „Genres“ erprobt werden, also z.B. Rezensionen eines Buches oder einer Konferenz, Kritiken wissenschaftlicher Aufsätze, Projektexposés, Darstellungen eines Forschungsstands, empirische Kurzrecherchen. Es wird erwartet, dass Sie den Essay kurz (max. 5 min.) präsentieren, falls sich dies in der jeweiligen Sitzung thematisch anbietet. Essays sind spätestens am Ende des jeweiligen Semesters im Sekretariat des Lehrbereichs abzugeben.

  • Hausarbeiten:

Die Hausarbeitsthemen sollten rechtzeitig vorher mit der Dozentin/dem Dozenten mündlich abgesprochen werden. Bitte achten Sie auf die offiziellen Abgabefristen (http://www.sowi.hu-berlin.de/studium/fristen)

  • Die Grundregeln des wissenschaftlichen Arbeitens sind eine enorme Hilfe für die Abfassung von Hausarbeiten (www.sowi.hu-berlin.de/studium/studieren/hinweisblatter).
    Hausarbeiten sind in der Regel in BA-Seminaren 10-15 Seiten lang, in MA-Seminaren 15-20 Seiten (+ Literaturliste und Anhang).

Grundsätzlich sollten Hausarbeiten immer mit einer Exposition beginnen, in der

a) das Ausgangsproblem,

b) das Erkenntnisinteresse,

c) die Fragestellung,

d) die These und

e) die weitere Vorgehensweise und Methodik der Arbeit skizziert werden.

In die Literaturliste einer wissenschaftlichen Arbeit gehören nicht hinein: allgemeine Webseiten (z. B. Suchmaschinen); spezifische Webseiten ohne 'normale' bibliographische Angaben zu der dort zu findenden Quelle (Autor, Titel, Jahr ...); allgemeine Nachschlagewerke (Duden, Konversationslexika). Bei Verwendung von Online-Quellen ist im Literaturverzeichnis die volle bibliographische Angabe inkl. URL und Abrufdatum zu nennen. Sollten Sie einmal einen besonderen Grund haben, doch etwas aus Wikipedia zu benutzen, dann ist die dort vorgegebene Zitier-Option zu verwenden und die daraus erzeugte vollständige Angabe zu übernehmen. Plagiate oder Mehrfacheinreichungen derselben Arbeit bei mehreren Veranstaltungen werden grundsätzlich und ohne Wiederholungsmöglichkeit mit „nicht bestanden“ (5,0) bewertet.

  • Erasmus-Studierende sollten sich mit der Dozentin/dem Dozenten rechtzeitig wegen der Prüfungsleistungen absprechen; weitere Auskünfte erteilt die Erasmus-Koordinatorin (Prof. Dr. Karin Lohr).
  • Die Studienpunktvergabe richtet sich nach verschiedenen Leistungs- und Prüfungsformen und kann gesondert mit dem Dozenten oder der Dozentin abgesprochen werden. Empfehlungen zur Punktevergabe finden Sie auch im Hinweisblatt für Lehrende (http://www.social-science.hu-berlin.de/studium/hinweisblatter).

 

Moodle und Mails:

  • Bei Moodle handelt es sich um die e-Learning- und Kommunikationsplattform der HU. Machen Sie sich rechtzeitig mit dem System vertraut. Dem von Ihnen belegten Seminar ist in der Regel ein Moodle-Kurs zugeordnet, dessen Zugangsdaten in der ersten Sitzung bekannt gegeben werden. Sollten Sie über keine Zugangsdaten verfügen, erkundigen Sie sich bei der Dozentin/dem Dozenten. Sie benötigen Moodle für den Download von Seminartexten, als Informationssystem zwischen den Sitzungen und für den Upload Ihrer Seminarleistungen. Alle Thesenpapiere sollten spätestens zwei Tage vor der jeweiligen Sitzung auf Moodle verfügbar gemacht werden. Loggen Sie sich regelmäßig auf Moodle ein, um aktuelle Informationen über die nächste Sitzung und den Seminarverlauf (Raumänderungen, Themenänderungen, neue Literatur) rechtzeitig zur Kenntnis nehmen zu können.
  • Grundsätzlich sollten Hausarbeiten immer auch in gedruckter Form (nicht geheftet/nicht gebunden) beim Sekretariat eingereicht werden; schon wegen des Druckaufwands reicht die elektronische Form nicht aus. Ausnahmefälle z.B. wegen eines Auslandsaufenthaltes sollten rechtzeitig mit der Dozentin/dem Dozenten abgesprochen werden.
  • Wir helfen Ihnen gerne weiter! Bitte schauen Sie aber zunächst in die Studieninformationen der HU, bevor Sie uns eine Mail senden oder sich für die Sprechstunde anmelden. Viele Antworten zu Studienordnungsfragen, Scheinanforderungen, Hausarbeitsformaten u.ä. finden Sie unter

www.sowi.hu-berlin.de/studium