Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Soziologie der Arbeit und Geschlechterverhältnisse

Leoni Linek, M.Sc.

schwarz-weiß Passfoto von Leoni LinekE-Mail: leoni.linek (at) hu-berlin.de

 

Promotionsprojekt

Doing Friendship, Un/Doing Gender?
Intime Zweierfreundschaften zwischen Heteronormativität und Wahlverwandtschaften (Arbeitstitel)

 

Arbeitsschwerpunkte

  • Soziologie der Nahbeziehungen (Freundschaften, Paarbeziehungen)
  • Geschlechterforschung
  • Queer Studies
  • Familiensoziologie
  • Soziologie der Arbeit
  • Soziale Ungleichheit
  • Qualitative und quantitative Methoden

 

Curriculum Vitae

Seit 10/2016
Promotionsstudium Soziologie
Dissertationsprojekt Doing Friendship, Un/Doing Gender? Intime Zweierfreundschaften zwischen Heteronormativität und Wahlverwandtschaften, gefördert durch Promotionsstipendium der Heinrich-Böll-Stiftung

2015 – 2017
Promotionsvorbereitung, gefördert durch Stipendium des IGK Arbeit und Lebenslauf in globalgeschichtlicher Perspektive (re:work)

2012 – 2014
Research Traning Program in the Social Sciences, Humboldt Universität zu Berlin

2011 – 2012
M.Sc. in Economics for Development, University of Oxford; gefördert durch Studienstiftung des Deutschen Volkes
Abschlussarbeit: Inequality of Opportunity vs. Inequality of Outcome in Peru: a cohort and regional study, bei DPhil. Gaston Yalonetzky

2009 – 2010
Economics and Philosophy, Columbia University in the City of New York, gefördert durch Auslandsstipendium des DAAD

2011
B.A. in Economics and Philosophy, First Class Honours, University of York

 

Ausgewählte Veröffentlichungen

2018 Konferenzbericht: »Das wird man doch wohl noch sagen dürfen!« Zum Stand der Anti-Political Correctness Bewegung in Deutschland. In: Feministische Studien, Heft 2, S. 416-420. (mit Lilian Hümmler und Sandra Čajić).

2018 Book review: Friendship (by Francesco Alberoni). In: Thesis Eleven 147 (1), pp. 120-124. DOI: 10.1177/0725513618787678.

2017 Zwischen höchstpersönlicher Liebesanerkennung und zweckrationalem Kalkül Auf der Suche nach einer Soziologie der Freundschaft. In: Berliner Journal für Soziologie 27(3), S. 559-578. DOI: 10.1007/s11609-017-0348-0.

2017 In aller Freundschaft. Doppelrezension: Harry Blatterer und Schobin et al. über eine Soziologie der Freundschaft. Soziopolis: https://soziopolis.de/lesen/buecher/artikel/in-aller-freundschaft/. (letzter Zugriff: 01.08.2018).

 

Forschungserfahrung

2012-2013
SHK am Wissenschaftszentrum Berlin, Abteilung Sozialpolitik und Ungleichheit (David Brady)

2013-2014
SHK am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung, Abteilung Entwicklung und Sicherheit (Kati Krähnert/Schindler), Mitarbeit in Panel-Studie Economics of Climate Change: Coping with Shocks in Mongolia: Vulnerability, Assets and Migration in Berlin, sowie 05-06/2013 in Ulaanbaatar und Dsawchan-Aimag