Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Vergleichende Demokratieforschung und Politische Systeme Osteuropas

Releasing Memories and Digging For The Truth Through Film

Wann 15.06.2019 von 21:30 bis 23:30 (Europe/Berlin / UTC200) iCal
Wo Hauptgebäude der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) | Humboldt-Universität zu Berlin Unter den Linden 6 (Zugang auch über Dorotheenstraße) 10117 Berlin Raum: 2249a
Website Externe Website öffnen

Kurdisches Kino wird seit den 2000er Jahren als solches klassifiziert und wird an verschiedenen Orten wie der Türkei, dem irakischen Kurdistan und Europa produziert. Da das kurdische Volk keinen anerkannten Staat hat, verkörpert sein Kino den Transnationalismus, und sein diasporisches Filmschaffen stammt größtenteils aus Europa. Aufgrund der begrenzten kurdischen Geschichtsschreibung verwenden Filmschaffende Kameras wie einen Stift, um ihre Erinnerungen und Geschichten zu schreiben und zu hinterfragen. In dieser Filmnacht zeigen wir Ayşe Polats Dokumentarfilm The Others (2016) und L. Rezan Yeşilbaş' Kurzfilm Silent (2012). Danach wird es ein Fragerunde mit den Regisseuren geben.

Ayşe Polat, geboren 1970, lebt seit ihrem achten Lebensjahr in Deutschland. Ihre Filme wurden auf verschiedenen Filmfes-tivals ausgezeichnet.

L. Rezan Yeşilbaş, geboren 1977, gewann mit seinem Film Silence (2012) die Palme d'Or für Kurzfilme in Cannes.