Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Vergleichende Demokratieforschung und Politische Systeme Osteuropas

Konferenzen und Gastvorträge

Konferenzen

The Rise of Authoritarian Constitutionalism: Empirical and Normative Perspectives (Oktober 2017)

Am 13. und 14. Oktober organisierten Prof. Dr. Silvia von Steinsdorff und Felix Petersen gemeinsam mit Anna-Bettina Kaiser (HU Berlin) und Jan-Werner Müller (Princeton University) den Workshop "The Rise of Authoritarian Constitutionalism: Empirical and Normative Perspectives" an der Princeton University.

Das Programm und weitere Informationen finden sie hier.

International Conference: Politics and Society in Contemporary Turkey: State, Constitution and Media (Mai 2017)

Am 4. und 5.5.2017 organisierte unser Lehrbereich im Rahmen des Projekts Forschungswerkstatt: Verfassungspolitik in der Türkei (Teil des Programms “Blickwechsel: Studien zur zeitgenössischen Türkei", gefördert durch die Stiftung Mercator) gemeinsam mit dem Istanbul Policy Center (IPC) und dem Consortium for Social Research on Turkey (CSRT) die Konferenz "Politics and Society in Contemporary Turkey: State, Constitution and Media".

Programm der Konferenz

DVPW-Tagung (September 2016)

Vom 22. bis 24. September 2016 richtete der Lehrbereich die 6. Tagung der DVPW-Themengruppe „Politik und Recht“ unter dem Titel „Die Grenzen der Verfassung“ aus. Als Key Note Speaker sprach Prof. Ran Hirschl (University of Toronto). Nähere Informationen können Sie dem Programm entnehmen. 

Ausgewählte Ergebnisse der Tagung werden im Anschluss als Sonderband der Zeitschrift für Politik veröffentlicht; voraussichtliches Erscheinungsdatum: 1. Quartal 2018.

Die Tagung wurde gefördert durch die Fritz Thyssen Stiftung.

 

IPSA-World Congress Poznan (Juli 2016)

Felix Petersen und Zeynep Yanasmayan haben gemeinsam mit Ertug Tombus und Oya Yegen beim IPSA World Congress of Political Science das Panel “Constitution-Making in Turkey” organisiert. Beiträge waren: Debating the Amendment-Making Rules: Rigidity vs Flexibility Debate in the Turkish Constitution-Making Process (Oya Yegen); Inventing the People: Constitution-Making Processes in Turkey, a genealogical approach (Dr. Ertug Tombus); Procedure Matters in Constitution Making: Explaining the failure of the AUK (Zeynep Yanasmayan/Felix Petersen).

 

ICON-S Conference 2016 (Juni 2016)

Im Juni 2016 haben wir an der ICON-S Conference „Borders, Otherness and Public Law” in Berlin (17.-19. Juni 2016) ein Panel mit dem Titel „Fight over the Turkish Constitution: Dimensions of Inclusion and Exclusion“ organisiert. Neben dem Team aus Silvia von Steinsdorff (Chair), Projektpartnerin der Bilkent-Universität Ankara Ece Göztepe, Felix Petersen, Maria Haimerl und Zeynep Yanasmayan waren auch Dilek Kurban (Hertie School Berlin) sowie Anna-Bettina Kaiser (Juristische Fakultät der HU Berlin) an dem Panel beteiligt. Ece Göztepe präsentierte ihren Beitrag zur Praxis des Ausnahmezustandes im Südosten der Türkei, Zeynep Yanasmayan ihr Forschung zum Scheitern des Verfassunggebungsprozesses, Maria Haimerl erste Ergebnisse ihrer Feldforschung in einem Vortrag zur Entscheidungsfindung am Türkischen Verfassungsgericht. In einem weiteren Panel präsentierte Felix Petersen zudem sein Paper „Judicial Review and Social Construction: The Case of The Constitutional Court of Turkey”.

 

Gastvorträge und weitere Veranstaltungen

Juni 2017

Prof. Dr. Kim Lane Scheppele "The End of 'The End of History'"

Vortragsreihe "Recht, Politik, Wirtschaft" des Law and Society Institute (LSI). Dieser Vortrag findet in Kooperation mit unserem Lehrbereich Vergleichende Demokratie-forschung und Politische Systeme Osteuropas am Institut für Sozialwissenschaften statt.

Wann? 07.06.2017, 18 - 20 Uhr

Wo? Juristische Fakultät, "Kommode", Bebelplatz 2, Raum 144

Mehr Informationen: https://plone.rewi.hu-berlin.de/de/lf/oe/lsi/termine/prof-dr-kim-lane-scheppele-the-end-of-the-end-of-history

 

Mai 2017

Politics in Turkey after the Referendum
Humboldt-Universität zu Berlin, Hauptgebäude, Unter den Linden 6
Hörsaal 2097, Donnerstag den 4. Mai 2017, 18.00-20.00 Uhr

Am 16. April 2017 hat die Türkische Bevölkerung die von AKP und MHP vorgeschlagenen Verfassungsänderungen mit einer Mehrheit von 51,41% in einem umstrittenen Referendum angenommen. Kritiker_innen meinen, das politische System der Türkei werde damit zu einem Superpräsidentialismus umgebaut. Vor allem Gewaltenteilung und die Unabhängigkeit der Justiz seien mit der geänderten Verfassung nicht mehr garantiert. Aus diesem Grund wollen wir in einer Podiumsveranstaltung die politische Lage in der Türkei nach dem Referendum diskutieren. Hierzu haben wir Forscher_innen eingeladen, die sich mit Fragen zum politischen System und den gesellschaftlichen Veränderungen in der Türkei befassen:

Fuat Keyman (Direktor des Istanbul Policy Center (IPC) und Professor an der Sabancı Universität), Ersin Kalaycıoğlu (Professor für Politikwissenschaft an der Sabancı Universität und Mitglied des IPC), Senem Aydın-Düzgit (Associate Professor für Internationale Beziehungen an der Sabancı Universität und Akademische Koordinatorin am IPC) und Metin Gürcan (Forscher am IPC). Die Veranstaltung wird moderiert von Ertuğ Tombuş (The New School for Social Research).

Die Podiumsdiskussion wurde organisiert vom Lehrgebiet Vergleichende Demokratieforschung und Politische Systeme Osteuropas (Prof. Dr. Silvia von Steinsdorff) im Rahmen der Projekts „Forschungswerkstatt: Verfassungspolitik in der Türkei“. Dieses Projekt ist Teil des Programms “Blickwechsel: Studien zur zeitgenössischen Türkei" und wird gefördert durch die Stiftung Mercator.

Einladung zur Podiumsdiskussion

März 2017

Mitarbeiterin Maria Haimerl hielt auf der Tagung „Streitfall Türkei“ der Akademie für Politische Bildung Tutzing einen Vortrag zum Thema „Die Ära Erdogan: Verwandlung der Türkei in einen Präsidentialismus á la Turca?“. LINK

Januar 2017

Dr. Kalman Pocza (PPKU Budapest): (De-)Politisierung der Verfassung in Ungarn zwischen 1990 und 2015

Dezember 2016

Bianka Pluschke-Altof (University of Tartu): Image of the Periphery Impeding Rural Development? Discursive Peripheralization of Rural Spaces in Post-Socialist Estonia.

November 2016

Krisztina Arato (ELTE/Hungary): Democracy Control in the European Union

Juni 2016

Silvia von Steinsdorff hielt am 11. Juni 2017 im Rahmen des Workshops  Humboldt Universität/Princeton Workshop „State of Exception”  einen Vortrag zum Thema "The 'eternity clause' in the Turkish Constitution"

Mai 2016

Prof. Silvia von Steinsdorff, Dr. Claudia Matthes und Dr. Michael Hein: Die Rückkehr illiberaler Demokratien in Ostmitteleuropa?

Dr. Christian Boulanger (Berliner Arbeitskreis Rechtswirklichkeit)

Es diskutierten

Dr. Claudia Matthes (Humboldt-Universität zu Berlin)

Daniel Hegedüs (Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik)

Dr. Michael Hein (Humboldt-Universität zu Berlin)

Moderation

Prof. Dr. Silvia von Steinsdorff (Humboldt-Universität zu Berlin)

April 2016 

Prof. Silvia von Steinsdorff, FCE Werkstattgespräch: Ungarn und die Europäische Union. April 2016

Gäste: Zoltán Balog, Imre Ritter, Silvia von Steinsdorff, Alexander Blankennagel
Moderation: Ingolf Pernice