Humboldt-Universität zu Berlin - Vergleichende Demokratieforschung und die Politischen Systeme Osteuropas

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Sozialwissen­schaften | Vergleichende Demokratieforschung und die Politischen Systeme Osteuropas | Gwinyai Machona: Geschichte(n) in rechtswissenschaftlichen Texten – (Rechts-)geschichtliche Methoden am Beispiel des deutschen Kolonialrechts

Gwinyai Machona: Geschichte(n) in rechtswissenschaftlichen Texten – (Rechts-)geschichtliche Methoden am Beispiel des deutschen Kolonialrechts

  • Wann 18.01.2022 von 18:15 bis 19:45 (Europe/Berlin / UTC100)
  • Wo Online
  • Name des Kontakts
  • Termin zum Kalender hinzufügen iCal

Drittes Werkstattgespräch der Reihe: Recht interdisziplinär: Aber wie? Methoden im Gespräch

Kaum ein Text im Bereich der Rechtswissenschaft kommt ohne Bezüge zur Vergangenheit aus. Je ausgeprägter die Verarbeitung vergangener Ereignisse oder Prozesse, desto eher wird ein Text der „Rechtsgeschichte“ zugeordnet und/oder der methodische Zugriff als „rechtsgeschichtlich“, interdisziplinär oder gar geschichtswissenschaftlich beschrieben. Doch was kennzeichnet geschichtswissenschaftliche Methoden? Was unterscheidet „Rechtsgeschichte“ von einer „Geschichte des Rechts“? Ist Rechtsgeschichte eine interdisziplinäre Rechtswissenschaft, eine interdisziplinäre Geschichtswissenschaft oder eher eine eigenständige Disziplin? Einigen Antworten zu diesen (großen) Fragen wollen wir uns mithilfe von Material und Thesen zum deutschen Kolonialrecht annähern und gemeinsam Möglichkeiten und Probleme (rechts-)gesichtswissenschaftlicher Zugriffe diskutieren.

 

Gwinyai Machona (HU Berlin)