Humboldt-Universität zu Berlin - Makrosoziologie

Hinweise zu Prüfungsvorbereitung und -ablauf

1. Formale Hinweise zur Prüfungsordnung
2. Wie wird die Prüfungsvorbereitung organisiert?
3. Was wird von Prüfungskandidaten erwartet?
4. Wie verläuft das Prüfungsgespräch?
5. Vorschläge für Prüfungsthemen / Literaturlisten

1. Formale Hinweise zur Prüfungsordnung

Ausführliche Informationen zu den Studien- und Prüfungsordnungen sowie zu den Anmeldungsformalitäten finden Sie unter: http://www.sowi.hu-berlin.de/studium

 

Professor Eder prüft in den folgenden Lehrgebieten:

1. Im BA-Studiengang Sozialwissenschaften in

  • Grundlagen der Sozialwissenschaften B: Soziologische Theorie

2. Im Hauptstudium des auslaufenden Diplomstudiengangs Sozialwissenschaften und in Nebenfächern in

  • Studienschwerpunkt 5: Soziale Institution und Kultur

3. Im MA-Studiengang Sozialwissenschaften in

  • Modul: B Studienschwerpunkt B2 Vergleichende Kultur- und Institutionenanalyse
  • Modul: B Studienschwerpunkt B4 Soziale Ungleichheiten, Urbanisierung und Integrationspolitik

 

2. Wie wird die Prüfungsvorbereitung organisiert?

Wer bereits Vorlesungen bei Professor Eder besucht hat bzw. an mindestens einem Seminar der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Lehrstuhls teilgenommen hat, kann Professor Eder als Prüfer für die oben genannten Lehrgebiete gewinnen. Wer bisher an keiner Veranstaltung des Lehrstuhls teilgenommen hat, sollte eine Vorbesprechung mit Professor Eder suchen.

Etwa acht Wochen vor dem Prüfungstermin sollen Themenvorschläge mit Literaturangaben eingereicht werden. Dabei gilt es Themen mit eigenständigen Literaturkorpora zu wählen, in denen Überschneidungen der Texte minimiert werden sollten.

  • Zwischenprüfung (Nebenfach): zwei Themen, jeweils mindestens 3 Artikel und 2 Bücher
  • studienbegleitende mündliche Prüfung im BA-Studiengang Sozialwissenschaften: generelle Themen der Vorlesung und des Grundkurs im Modul "Theoretische Grundlagen der Sozialwissenschaften: Soziologische Theorie", mit Möglichkeit zur Vertiefung einzelner Themen nach Absprache
  • Magisterprüfung (Nebenfach): zwei Themen, jeweils mindestens 7 Artikel und 3 Bücher
  • Mündliche Prüfungen im Master (Hauptfach): nach Absprache

 

Ein Besuch der Sprechstunde wird empfohlen. Ein Termin kann in besonderen Fällen auch außerhalb der Sprechstunden über das Sekretariat vereinbart werden. Themenvorschläge und Literaturangaben werden in der Sprechstunde präzisiert und ergänzt. Bis spätestens eine Woche vor dem Prüfungstermin sollten Sie die endgültige Themenliste mit Literaturangaben zu den einzelnen Themen abgeben.

 

3. Was wird von Prüfungskandidaten erwartet?

In der studienbegleitenden, mündlichen Prüfung im BA-Studiengang Sozialwissenschaften werden die Kenntnisse überprüft, die die Kandidatin oder der Kandidat in der Vorlesung und im Grundkurs im Modul "Theoretische Grundlagen der Sozialwissenschaften: Soziologische Theorie" gewonnen hat.

In der Zwischenprüfung werden Grundkenntnisse des Faches geprüft. Die Kandidatin oder der Kandidat soll nachweisen, dass sie bzw. er die inhaltlichen Grundlagen und methodischen Instrumentarien sowie die Faktenkenntnisse erworben hat, die notwendig sind, um das weitere Studium mit Erfolg zu betreiben.

Durch die Diplom- bzw. Magisterprüfung im Nebenfach Soziologie soll festgestellt werden, ob die Kandidatin oder der Kandidat über die erforderlichen fachlichen Kenntnisse und Fähigkeiten so verfügt, dass sie bzw. er zu selbständiger wissenschaftlicher Arbeit befähigt ist.

Durch die mündliche Prüfung im Hauptfach Soziologie (MA) soll überprüft werden, inwieweit die Kandidatin/der Kandidat sinnvoll mit sozialwissenschaftlichen Begriffen umgehen kann. Von Ihnen wird erwartet, dass Sie wichtige Grundbegriffe bzw. Grundlinien der Fachdiskussion zu den verabredeten Themen darstellen können. Der Prüfer möchte erfahren, ob die spezifisch sozialwissenschaftlichen Sicht- bzw. Herangehensweisen an soziale Phänomene verstanden und fruchtbar angewendet werden können. Dabei zählt weniger das empirische Detailwissen, als die Fähigkeit, die sachlich bzw. theoretisch angemessenen Unterscheidungen, Prämissen und Folgerungen darlegen und Verbindungen zu gesellschaftspolitischen Diskussionen herstellen zu können. Wenn unterschiedliche Theorien angesprochen sind, soll nicht in erster Linie etwas über ihren politisch-ideologischen Gebrauch, sondern über die zugrundeliegenden Annahmen, ihre Kernaussagen und Grenzen ausgesagt werden.

 

4. Wie verläuft das Prüfungsgespräch?

Die Zwischen- und Magisterprüfung im Nebenfach Soziologie sowie die mündliche, studienbegleitende Prüfung in Grundkursen des BA-Studiengangs dauern jeweils 30 Minuten, die Diplom-Prüfung 45 Minuten. Zu Beginn der Prüfung wird die Kandidatin/der Kandidat gebeten, einige zusammenhängende Ausführungen (ca. 5 Minuten) zu einem der verabredeten Prüfungsthemen zu machen. Diese Ausführungen werden in der Regel durch Rückfragen unterbrochen. Daran schließen sich Ergänzungsfragen an, die auch Bezüge zu verwandten Themen haben können.

 

5. Vorschläge für Prüfungsthemen/ Literaturliste

Diese Liste stellt eine Auswahl der Texte dar, welche Studierenden, die den Studienschwerpunkt "Vergleichende Strukturanalyse" gewählt haben, als Einstiegs- und Basisliteratur zur Prüfungsvorbereitung dienen sollte. Die Vorschläge zu den Prüfungsthemen sind selbstverständlich keine vollständigen Listen. Aber sie helfen Ihnen vielleicht, "Ihre" Themen zu formulieren.