Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Innenpolitik der Bundesrepublik Deutschland

Wintersemester 2014/15

Hier erhalten Sie einen Überblick über das Lehrangebot im WS 2014/15.

Semesterzeit: 13.10.2014 - 14.02.2015

Vorlesungsfrei/Akademische Ferien: 22.12.2014 - 03.01.2015

Orientierungsveranstaltungen für den Studienbeginn: 06.10. - 10.10.2014

 

Übersicht unserer Lehrveranstaltungen:

 

BA-, MA- Kolloquium Innenpolitik der Bundesrepublik Deutschland

Dieses Colloquium richtet sich an Studierende, die ihre BA- oder Master-Arbeit im Bereich Innenpolitik der Bundesrepublik Deutschland schreiben möchten. In der Veranstaltung ist sowohl Gelegenheit, erste Themenideen zu diskutieren, als auch weiter fortgeschrittene Projekte vorzustellen. Darüber hinaus werden je nach Arbeitsschwerpunkten der Teilnehmenden Texte, die themenübergreifend von Interesse sind, gelesen und diskutiert. Das Colloquium ist nach Absprache offen für interne und externe Doktorandinnen und Doktoranden, die zu den Schwerpunkten des Lehrbereichs forschen.

Dozentin: Prof. Dr. Julia von Blumenthal

dienstags, 18.00 Uhr, UNI 3b, Raum 003

 

VL Politik und Regierung in Deutschland/Politisches System der BRD

Die Vorlesung behandelt folgende Themen: Politische Ordnung und politisches System; Grundlagen parlamentarischer Demokratien; Verfassungsordnung der Bundesrepublik im Vergleich; Ordnungsentscheidungen des Grundgesetzes; Funktionsmechanismen des Regierungssystems; regieren in der Bundesrepublik Deutschland; Bürger und Politik; Parteiendemokratie und Parteiensystem; Organisierte Interessen und intermediäre Institutionen; Partizipation und politische Beteiligung der Bürger Deutschland in Europa; Grundzüge des europäischen Einigungsprozesses und ihre Auswirkungen auf Deutschland; Europäische Integration; regieren im europäischen Mehrebenensystem.

Literatur: Wolfgang Rudzio: Das politische System der Bundesrepublik Deutschland 2011 | 8., akt. u. erw. Aufl. 2011, VS Verlag für Sozialwissenschaften

Dozentin: Prof. Dr. Julia von Blumenthal

donnerstags, 10.00 Uhr, DORO 26, Raum 207

 

Grundkurse zur VL Politik und Regierung in Deutschland/Politisches System der BRD

Die Grundkurstermine, die vor der ersten Vorlesung am Donnerstag, d. 16.10.14 (10-12 Uhr) liegen, beginnen erst in der zweiten Semesterwoche.

Grundkurs 1: Steffen Beigang, montags 14.00 Uhr, UNI 3b, Raum 002

Grundkurs 2: Dr. Martin Nagelschmidt, dienstags 10.00 Uhr, UNI 3b, Raum 001

Grundkurs 3: Dr. Eva Krick, dienstags 12.00 Uhr, UNI 3b, Raum 003

Grundkurs 4: Ingo Naumann, mittwochs 10.00 Uhr, UNI 3b, Raum 003

Grundkurs 5: Anna Fruhstorfer, mittwochs 12.00 Uhr, UNI 3b, Raum 004

Grundkurs 6: Franzika Zahn, freitags 10.00 Uhr, UNI 3b, Raum 004

Grundkurs 7: Mathias Bug, freitags 12.00 Uhr, UNI 3b, Raum 004

 

Seminar/Proseminar: Die Integration von Muslimen und des Islams in Deutschland

Zusammengenommen stellen vier Millionen Muslime die größte Minderheitenreligion in Deutschland. Bei ihrer grundrechtlich geschützten Religionsausübung treffen sie jedoch immer wieder auf gesellschaftliche Vorbehalte, aber auch auf ein Rechtssystem, was auf die großen christlichen Kirchen ausgelegt ist. Beispielhaft zeigt sich dies bei den organisationalen Voraussetzungen für die Erteilung von Religionsunterricht an staatlichen Schulen. Auch die praktische Umsetzung anderer Glaubensinhalte, etwa das Kopftuch bei muslimischen Lehrerinnen, das Schächten und die Beschneidung von Jungen erzeugten in letzter Zeit Gegenwehr und motivierten Gesetzgeber auf Landes- bzw. Bundesebene zu Gesetzentwürfen und Gesetzesänderungen. Ziel des Seminars ist es, diese politischen Auseinandersetzungen und ihre Ergebnisse zu analysieren und möglicherweise zu erklären. Dazu werden unterschiedliche Ansätze aus der Policy-Forschung näher betrachtet, wobei auch ein Fokus auf die Bedeutung der föderalen Struktur, den Einfluss von Gerichten sowie die parteipolitischen Auseinandersetzungen in Parlamenten gelegt werden soll.

Durch diese Verknüpfung von unterschiedlichen politikwissenschaftlichen Ansätzen und einem empirischen Forschungsthema sollen die Seminarteilnehmer und Seminarteilnehmerinnen zum einen in die Lage versetzt werden, auch andere policies politikwissenschaftlich zu untersuchen, zum anderen sollen sie einen tieferen Einblick in die Forschung zu Muslimen in Deutschland  erhalten.

Dozent: Steffen Beigang

mittwochs, 16.00 Uhr, UNI 3b, Raum 205

 

Projektseminar: Einigung in der Politik - Vorraussetzungen, Verbindlichkeit, Legitimation - Teil II

Im Wintersemester 2014/15 findet der zweite Teil des Projektseminars statt. Nach der theoretischen Erarbeitung der Grundlagen im vergangenen Semester analysieren die TeilnehmerInnen nun im Rahmen eigenständiger empirischer Untersuchungen konkrete politische Verhandlungs- und Entscheidungsprozesse im Hinblick auf die Herstellung und Stabilität von Einigkeit.

Das Projektseminar fragt nach der Herstellung, der Verbindlichkeit und der normativen Qualität von Einigung und Konsens in Demokratien. Theoretische Grundlage sind Erkenntnisse der Verhandlungs-, Entscheidungs- und Kommunikationsanalyse sowie der Demokratietheorie. Analysiert wird die Einigung in politischen Gremien der deutschen und europäischen Politik.

Dozentin: Dr. Eva Krick

montags, 14.00 Uhr, UNI 3b, Raum 004

 

Vertiefungsseminar: Das Regierungssystem der Bundesrepublik im Spannungsfeld zwischen Parlamentarismus und Föderalismus

Dozent: Dr. Martin Nagelschmidt

donnerstags, 12.00 - 16.00 Uhr, UNI 3b, Raum 001

 

Verfassung und Politik in den Bundesländern

Nicht selten werden Föderalismus und die Möglichkeit zu eigenständiger Landespolitik als Gegensatz betrachtet. Politikverflechtung und Unitarisierung im kooperativen Föderalismus deutscher Prägung – so das politische und fachwissenschaftliche Urteil – schließen danach aus, Politik in den Ländern wirkmächtig zu gestalten und regionalpolitische “Sonderwege“ zu beschreiten. Dieser Interpretation entgegen steht die Tatsache, dass Bundesländer über eigene Verfassungen verfügen und diese zunehmend zur regionalen Identitätsbildung herangezogen werden. In dem Seminar soll diesem Zusammenhang nachgegangen und in einzelnen Bereichen überprüft werden.

Dozent: Dr. Werner Reutter

montags, 18.00, UNI 3b, Raum 001