Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Allgemeine Soziologie

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Sozialwissen­schaften | Allgemeine Soziologie | Aktuelles | Tagung "Lebensführung, Lebenskunst und Lebenssinn"

Tagung "Lebensführung, Lebenskunst und Lebenssinn"

Wann 24.01.2019 um 09:30 bis 25.01.2019 um 15:00 (Europe/Berlin / UTC100) iCal
Kontaktname
Kontakt Telefon 030-2093-66590

'Leben' ist ein Schlüsselbegriff der Moderne, der nicht zuletzt durch technologische Entwicklungen und transhumanistische Überlegungen in jüngster Zeit wieder häufiger in den Fokus gerückt ist. Zwischen Neurowissenschaften und Gentechnik, über die ausgedehnte digitale Vermessung des Menschen bis hin zur Transformation lebendiger Körper in Tötungsmaschinen wird das "Leben" thematisiert und problematisiert. Doch was bedeutet das "Leben" in der modernen Gesellschaft? Welche Formen nimmt es an, welchen Führungsmodi unterliegt es und welcher Kunst bedarf es, in der Moderne ein erfolgreiches, authentisches, glückliches, befriedigendes oder auch erfüllendes Leben zu leben – und welche Hindernisse stellen sich dem in den Weg? Diese Fragen beschäftigen Theoretiker verschiedenster Disziplinen seit Entstehung der Moderne.

Diese Tagung möchte einen weiterzuführenden interdisziplinären Dialog zwischen Soziologie, Philosophie, Kunstgeschichte und Psychologie zum Thema Leben und Lebensführung initieren, an dem sich nicht zuletzt die gegenwärtig wachsenden Herausforderungen, Freiheitsgewinne wie auch Zwänge zeigen lassen.

Die Tagung wird anläßlich der Emeritierung von Prof. Hans-Peter Müller veranstaltet.

 

Donnerstag, 24. Januar 2019, 9:30 – 18:00 Uhr (Senatssaal, Hauptgebäude der Humboldt-Universität, Unter den Linden 6)

Freitag, 25. Januar 2019, 9:30 – 15:00 Uhr (Humboldt Graduate School, Luisenstraße 56, 10117 Berlin)

 

Senden Sie Ihre Anmeldung zur Tagung bitte bis zum 7. Jan. 2019 an Ulrike Ziebur: sekretariat.hpmueller (at) sowi.hu-berlin.de

 

Liste der Vorträge (Vollständiges Programm)

 

I. Leben

Robert Seyfert: Soziologie des Lebens

Denis Thouard: Die Kunst zu leben als Form der Vergesellschaftung

Michael Makropoulos: Kontingenz des Lebens

Georg Lohmann: „Überleben“ und „über Leben“

 

II. Lebensführung

Hildegard Maria Nickel: „Gute Arbeit“ oder „Gutes Leben“? Dilemmata der Lebensführung von Hochqualifizierten

Gunter Gebauer: Lebensführung von Athleten im Spitzensport

Anja Röcke: Selbstoptimierte Lebensführung

Ingrid Gilcher-Holtey: 1968 und die alternative Lebensführung

Andreas Reckwitz: Singularistische Lebensführung

 

III. Lebenskunst

Wilhelm Schmid: Das Leben verstehen. Praxisrelevanz der Lebenskunst am Beispiel der Arbeit in einem Krankenhaus

Hans-Georg Soeffner: Religiöser/Säkularer Lebenssinn