Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Allgemeine Soziologie

Dr. Jochen Steinbicker

wiss. Mitarbeiter

 

Curriculum Vitae

 

seit 2002 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität Berlin, Lehrbereich Allgemeine Soziologie

2014-16 Vertr.-Prof. für Soziologie, insbesondere Soziologische Theorie und Gesellschaftsdiagnosen am Fachbereich Sozialökonomie der Universität Hamburg

2012-16 Adjunct Professor an der New York University Berlin

2002-10 Redakteur des Berliner Journals für Soziologie

2008 Promotion

2007-08 Visiting Scholar an der University of Cambridge, Faculty of Social and Political Sciences. 

 

Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte

Digitalisierung; Informationstechnologie; Digitale Lebensführung; Informationsgesellschaft und gesellschaftliche Transformation

 

Publikationen

 

Bücher

 

Herausgeberschaften

  • (mit Erika Alleweldt und Anja Röcke) Lebensführung heute: Klasse - Bildung - Individualität. Weinheim: Beltz Juventa (i.V.)

 

Ausgewählte Aufsätze

  • "Überwachung und digitale Lebensführung". In: Elke Wagner/Martin Stempfhuber (Hrsg.), Praktiken der Überwachten. Öffentlichkeit und Privatheit im Web 2.0. Wiesbaden: Springer 2017 (i.E.).

  • "Europäische Informationsgesellschaft". In: M. Bach/B. Hönig (Hrsg.), Handbuch zur Europasoziologie. Baden-Baden: Nomos 2017 (i.E.).

  • “Der Staat und das globale Internet”, in: Zeitschrift für Politik, Sonderband 5: Der entmachtete Leviathan?, hrsg. v. M. Bach. Baden-Baden: Nomos 2013, S. 199-215.

  • "Informationsgesellschaft", in: S. Mau/N.M. Schöneck (Hrsg.), Handwörterbuch zur Gesellschaft Deutschlands. Wiesbaden: VS Verlag 2013, S. 408-421.
  • "Kultur(en) des Internets", in: L. Kugler/G. Isenbort (Hrsg.), Glücksfälle – Störfälle. Facetten Interkultureller Kommunikation. Ausstellungskatalog. Berlin: Museumsstiftung Post und Telekommunikation 2012, S. 110-117.
  • "Peter F. Drucker: Wissensgesellschaft, wissensbasierte Organisation und Wissensarbeiter", S. 21-27 in Handbuch Wissensgesellschaft. Theorien, Themen und Probleme, hrsg. v. A. Engelhardt, L. Kajetzke. Bielefeld: transcript 2010.
  • "Daniel Bell: Die post-industrielle Gesellschaft als Wissensgesellschaft", S. 27-35 in Handbuch Wissensgesellschaft. Theorien, Themen und Probleme, hrsg. v. A. Engelhardt, L. Kajetzke. Bielefeld: transcript 2010.
  • "Réflexions sur la société du savoir", S. 37-52 in Savoirs en débat. Perspectives franco-allemandes, hrsg. v. S. Topçu, C. Cuny, K. Serrano-Velarde. Paris: L'Harmattan 2008.
  • "Staatliches Wissen im System des Verwaltungsrechts im Kontext der Wissensgesellschaft", S. 307-317 in Generierung und Transfer staatlichen Wissens im System des Verwaltungsrechts, hrsg. v. I. Spiecker gen. Döhmann, P. Collin. Tübingen: Mohr Siebeck 2008.
  • "Post-industrial Society", S. 449-451 in Encyclopedia of Social Theory, hrsg. v. A. Harrington, B.I. Marshall, H.-P. Müller. London/New York: Routledge 2006.
  • "Daniel Bell", S. 34 in Encyclopedia of Social Theory, hrsg. v. A. Harrington, B.I. Marshall, H.-P. Müller. London/New York: Routledge 2006.
  • "Der Staat der Wissensgesellschaft. Zur Konzeption des Staats in den Theorien der Wissensgesellschaft", S. 90-120 in Das Wissen des Staates. Geschichte, Theorie und Praxis, hrsg. v. P. Collin u. T. Horstmann. Baden-Baden: Nomos, 2004.
  • "Soziale Ungleichheit in der Informations- und Wissensgesellschaft", Berliner Journal für Soziologie 11 (4), 2001, S. 441-458.