Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Humboldt-Universität zu Berlin - Mittelmeer Institut Berlin (MIB)

Humboldt-Universität zu Berlin | Institut für Sozialwissen­schaften | Mittelmeer Institut Berlin (MIB) | Veranstaltungen | Öffentliche Podiumsdiskussion "Die neue Verfassung Tunesiens"

Öffentliche Podiumsdiskussion "Die neue Verfassung Tunesiens"

Vom 'Staatsfeminismus' zur Retraditionalisierung der Geschlechterverhältnisse in der Demokratie?"

 

Von Tunesien gingen im Dezember 2010 die ersten Proteste des „Arabischen Frühlings“ aus. Sie führten in Tunesien selbst und mehreren Nachbarländern zum Sturz der autoritären Regime und weckten Hoffnungen auf Demokratie im südlichen Mittelmeerraum. Im Januar 2014 verabschiedete Tunesien nun seine mühsam, aber demokratisch ausgehandelte neue Verfassung. Welche Rechte sieht diese Verfassung für Frauen vor und welche Perspektiven bietet sie für die künftige Entwicklung der Geschlechterverhältnisse in Tunesien? Welche Bedeutung kommt dem islamischen Recht in dieser Verfassung zu und wie waren Frauen an ihrer Ausarbeitung beteiligt?

Bieten demokratischere Verhältnisse Aussicht auf Fortschritte für die Gleichstellung der Geschlechter in einem Land, das schon zur Zeit der Diktatur ein vergleichsweise egalitäres Personenstandsrecht und eine hohe Beteiligungder Frauen am Berufsleben besaß? Und nicht zuletzt: Wie ist die Lage in Tunesien im Vergleich zu den anderen arabischen Transformationsländern zu beurteilen? Wird Tunesien zum demokratischen Vorbild oder zur Ausnahme in der arabischen Welt? Oder könnten die anstehenden Wahlen erneut eine islamische Regierung an die Machtbringen, die auch eine Retraditionalisierung der Geschlechterverhältnisse herbeiführt?

 

Diese und weitere Fragen werden diskutiert von und mit:

Prof. Dr. Hafidha Chekir, tunesische Juristin und Frauenrechtlerin;

Dr. Isabel Schäfer, Politikwissenschaftlerin und Leiterin des Projekts „Mittelmeer Institut Berlin“

Prof. Dr. Susanne Schröter, Expertin für Geschlechterverhältnisse in der islamischen Welt

Moderation: Dr. Jutta Hergenhan, Arbeitsstelle Gender Studies der Justus-Liebig-Universität Gießen

 

Die Veranstaltung wird organisiert von der Arbeitsstelle Gender Studies der Justus-Liebig-Universität Gießen, in Kooperation mit dem Projekt „Mittelmeer Institut Berlin“ der Humboldt-Universität zu Berlin. 

 

Ort:      Hörsaal 1, Alte Universitätsbibliothek Bismarckstraße 37, Gießen

Datum: Dienstag, 1 Juli 2014, 19:00 Uhr

 

Programm